Album

Instinct

Niki And The Dove - Instinct

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Poppiger Spuk

Niki And The Dove – der Name dieser Band klingt wie der Titel eines Bilderbuches für Kinder. Doch statt einer lustig bunten Geschichte, wird man bei "Instinct" durch schleppenden Pop mit düsterer Kulisse verführt.

Dunkler Pop genießt nicht zuletzt durch Bands wie Fever Ray oder Zola Jesus schon ein wenig länger eine höhere Aufmerksamkeit. In diesem Fahrwasser schwimmen auch Niki And The Dove, bei denen es sich namentlich um Malin Dahlström und Gustaf Karlöf handelt. Mit der ersten Single "DJ, Ease My Mind" auf Moshi Moshi, hat das Duo bereits Lob und Aufmerksamkeit für sich verbuchen können. Nun veröffentlichen sie ihr Debütalbum.

Niki And The Dove sind mystisch und verworren. Die Sounds  flimmern dunkel und ist mit bebenden Beats (live sogar mit 3 Percussionisten) akzentuiert. Kalte, teils schneidende Synthies, treffen auf den Gesang von Dahlström, die mit ihrer Stimme mal zaghaft flüstert oder voller Inbrunst schreit und damit mehr als entfernt an die Urmutter des mystischen Pop, Kate Bush, erinnert.

Freunde von Fever Ray, Kate Bush oder Björk werden Niki And The Dove lieben. Mit ihrem kunstvollen Spuk sind die beiden Schweden jetzt bei Universal gelandet und veröffentlichen dort ihr Album "Instinct" zunächst nur digital. Im Laufe des Jahres dürfte es dann auch auf CD zu haben sein. Wer auf das Artwork dennoch nicht ganz verzichten möchte, kann bei uns vier Videos sehen.

Videos

Ähnliche Künstler