Split The Atom

Noisia - Split The Atom

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Drum´n´Bass-Kernschmelze

Seit seiner kurzen Hochphase Ende der 90er Jahre fristet Drum´n´Bass wieder ein Nischendasein. Doch mit dem niederländischen Trio Noisia hat die Szene jetzt wieder einen Vertreter hervorgebracht, dessen Crossover-Potential D´n´B zurück auf große Bühnen bringen könnte.

Nik Roos, Thijs de Vlieger und Martijn van Sonderen schaffen es auf „Split The Atom“ Drum´n´Bass wieder aufregend klingen zu lassen. Ihre Beats sind so präzise, als hätte J Majik seine Finger im Spiel gehabt, ihre Bässe grollen so bedrohlich, als wären sie bei Ed Rush & Optical persönlich in die Lehre gegangen. Doch die drei Holländer suchen auch außerhalb der Dreieinigkeit des Amen-Breaks nach Inspirationen für ihre Tracks. „Machine Gun“ macht sich mit seinem peitschenden Beat in der Metaldisco gut, andere Tracks nehmen im Geiste Photeks den Dialog mit House wieder auf. Und selbstverständlich haben Noisia auch ihre Lektion Dubstep gelernt.

Jeder der 19 Tracks verfügt dabei über eine Qualität, die Noisia durchaus zu mehr verhelfen könnte als in der überschaubaren Drum´n´Bass-Szene zu Helden zu avancieren: Sie kultivieren in ihrem Sound eine straight-in-your-face-Attitüde, die verdammt gut klingt, und viele andere Produzenten wie Amateure dastehen lässt. Das Niveau von „Split The Atom“ kann der Entwicklung von D´n´B nur gut tun.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.
Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.

Empfehlungen