Album

Das Cover von Norah Jones' "Day Breaks"

Norah Jones - Day Breaks

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Neue Leichtigkeit

"Day Breaks" ist Norah Jones neuestes Album. Es ist ihr jazzigstes, und wohl auch ihr bis dato überzeugendstes.

Vier Jahre ist es mittlerweile her, dass Norah Jones ihr letztes Album "Little Broken Hearts" in die Plattenläden brachte. Mit ihrem neuen Album "Day Breaks" will sie jetzt musikalisch wieder da anknüpfen, wo sie mit dem Debüt "Come Away With Me" angefangen hat. Nachdem sie zuletzt mit Produzent Danger Mouse das Piano gegen die Gitarre tauschte, wechselt Norah Jones jetzt wieder zurück. Und das mit einer beeindruckenden Souveränität.

Das Geheimrezept, was Jones' neues Album zu ihrem wohl bis dato jazzigsten ihrer Karriere macht hat einen Namen: Brian Blade. Der hoch geschätzte Schlagzeuger verleiht dem Album mit seiner verschrobenen New Orleans-Rhythmik, dem immer etwas unruhiges, etwas unstetes innewohnt.

 

So schrieb sie den Großteil der Songs nicht etwa auf dem großen Flügel, der mittlerweile ihr Wohnzimmer ziert, sondern auf einem alten Piano in ihrer Küche. Und trotz der Geburt zweier Kinder und dem damit vebundenen Stress erweist sich Jones als Meisterin der lässigen Entspanntheit. Es war

Miles Davis, der einst sagte, die Pausen in der Musik sei die Komponente, die sie spannend mache. Und Norah Jones hat sich Davis wohl zum Vorbild genommen und erweist sich auf „Day Breaks“ als Meisterin der Pause.

Gepaart mit John Patitucci am Bass und Saxophon-Gott Wayne Shorter ist vor allem die omnipräsente Anwesenheit von Dr. Lonnie Smith an der Hammond-Orgel das Element, was einen permanent an ihr großes Jazzalbum von vor 14 Jahren denken lässt.

Die künstliche Aura, die man vor vier Jahren noch versuchte um Norah Jones herum aufzubauen, das sphärische und mystisch-dunkle, sie ist zum Glück wieder verschwunden. Leicht, beschwingt und mit jeder Menge Starpower im Gepäck liefert Norah Jones ihr bis dato komplettestes Jazz-Album ab. Und natürlich wird auch das wieder den Vergleich zu "Come Away With Me" - dem vielfach Grammy-prämierten Album von 2002 - standhalten müssen. Aber es ist eine andere Zeit. Seit dem hat sich viel getan. Und das hört man der Jazzpianistin bei jedem Ton an.

"Day Breaks" erscheint am 07.10.2016 über Blue Note.

Die Tracklist von "Day Breaks" liest sich so:

1. Burn
2. Tragedy
3. Flipside
4. It's A Wonderful Time For Love
5. And Then There Was You
6. Don’t Be Denied
7. Day Breaks
8. Peace
9. Once I Had A Laugh
10. Sleeping Wild
11. Carry On
12. Fleurette Africaine (African Flower)

Norah Jones - "Day Breaks" (Album Artwork)

 

Download & Stream: 

Alben

Come Away With Me

Norah Jones - Come Away With Me

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Grammy Queen 2003 live
Norah Jones ist der Shooting-Star des Jahres in den USA und kletterte die Billboard-Charts klammheimlich bis an die Spitze. Einfaches Erfolgsprinzip: Ein Piano, ein Song und eine Stimme. Aber was für eine....!

News

Wenn der Morgen "eclectic" wird: KCRW und sein Musikarchiv

Wenn der Morgen "eclectic" wird: KCRW und sein Musikarchiv

Wenn der Morgen „Eclectic“ wird, dann hat man sich wahrscheinlich beim kalifornischen Kultradiosender KCRW eingeloggt, geniesst das ausgezeichnete Musikprogramm oder wühlt im umfangreichen Archiv der Radiostation. Und das kann Wochen dauern...
MP3 Special: Grammy 2003 Nominees

MP3 Special: Grammy 2003 Nominees

Wieviele Grammys sackt Eminem dieses Jahr ein? Das dürfte die zentrale Frage bei der Verleihung der Grammy-Awards sein. Aber es sind auch einige Künstler für die begehrteste Musikauszeichnung nominiert, die ihre Songs im MP3 Format zur Verfügung stellen. Hier eine kleine Auswahl der Nominierten, die wir Euch bereits vorstellen konnten.

Ähnliche Künstler