Album

Purple Skies

NQ - Purple Skies

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Neuer Schwung für ein IDM

Electronica und IDM gewinnen wieder an Fahrt. Nicht mehr immer nur elektronische Musik four to the floor, sondern gern auch vertrackter und sperriger darf es sein. NQ aus Dortmund ist kein Neuling, aber auch keiner, über den schon alles gesagt wurde.

In Dortmund scheint sich tatsächlich eine sehr aktive Electronica-Szene aufgebaut zu haben. Künstler wie Martin Juhls aka Marsen Jules/Krill.minima sowie das Label Genesungswerk leisten bereits seit mehreren Jahren eine kontinuierlich gute Arbeit in einem Bereich, der nach dem IDM-Hype der späten Neunziger etwas beargwöhnt wurde. Auch Nils Quak aka NQ kommt aus der Borussia-Stadt und zeigt, wie man an einstige Linien anknüpfen kann, sie aber zugleich im heutigen Kontext neu aufleben zu lassen. Sein neues Album „Purple Skies“ auf Kitty-Yo Digital klingt trotz der Verschrobenheit unheimlich klar und akzentuiert im Sound und auch in den Arrangements. Hinter zappelnden, breakigen Beats bauen sich dezente Harmonien und teilweise sogar abstrakte Song-Strukturen auf. Die für IDM typische Scharfkantigkeit scheint abgefedert. Nils Quak geht offensichtlich unverkrampfter mit einem Stil um, der gern auch mit Kunst-Attitüden kokettiert. Natürlich bleibt solche Musik ein Liebhaber-Thema, doch ist sie ausgereift genug, um auch darüber hinaus Eindruck zu machen. Im August folgt dann das Remix-Album zu „Purple Skies“. (jw)

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler