Head Home

O’Death - Head Home

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Feurig berauschendes Freudenhaus
Etwas verdutzt darf man schon aus der Wäsche schauen, wenn O`Death hier losbraten. Das klingt nämlich wie Clap Your Hands Say Yeah auf Rednex – und ist ein eigenartig schönes, rauschendes Fest.

Wie klänge es, wenn The Pogues, Clap Your Hands Say Yeah, Rednex, Tom Waits, A Hawk And a Hacksaw und die Sex Pistols gemeinsame Sachen machten? Oh ja, das Ganze klänge wie O’Death! Ein Quintett von musikalischen umtriebigen Holzhackern soll das sein? Oh nein, ein Quintett aus folkig unorthodoxen Punks, die von New York aus ein Freudenhaus der Musik aufziehen. Banjo, Ukulele und Fiddle tanzen voller Energie und in ihren Up-Tempo- Kleidern um das Lagerfeuer, trinken, rauchen und schwitzen so viel, dass sie alle musikalischen Barrieren abfackeln. Hier wird der Indierock zum Schafott getragen und in Flammen aufgehen. Aber klingt so ein neues Signing im Hause City Slang? Oh ja, denn die Slang Gang mag es bekanntlich ungewöhnlich und schnuppert nur allzu gern abseitig vom Hauptstrom herum. Und in diesen Gegenden scheppert und kracht es nun mal hin und wieder so, wie man auf diesem Album hören kann. Schuld daran ist das Blechgetrommel, das Waschbrettgewitter, das ungenierte Gefiedel und hemmungslose Gejaule, was in dieser freigeistigen Mixtur so viel Leben in der Bude verursacht, dass man alle Langhaarigen und Bärtigen dieser Welt schon ums Lagerfeuer herumzappeln sieht. Verrücktes Zeug, aber absolut eigen, feurig und freudig. Oh ja, so klingt O’Death und ihr rauschend-ungewöhnliches Debüt. (bb)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Notwist: Tour im Dezember fällt aus

Notwist: Tour im Dezember fällt aus

Es gibt bereits Ersatztermine
Schlechte Nachrichten für alle Notwist-Fans: die für Dezember anstehende Tour fällt wegen Krankheit aus. Die Tour wird aber Anfang 2009 nachgeholt, Karten behalten ihre Gültigkeit.
Quo Vadis Musikindustrie?

Quo Vadis Musikindustrie?

Im Sommer 2007 tobt der "Kulturkampf Musik"
Sommerzeit, Saure-Gurken-Zeit. Wieso diese Zeit nicht nutzen, um einmal über das Wesentliche zu räsonieren. Den Zustand der Musikindustrie zum Beispiel, Das Sterben von Plattenläden, Lieblingslabels, Fanzines, die Dauerrotation der CD-Brenner?
Digital geht vor!

Digital geht vor!

Die kanadische Band Stars geht einen neuen Veröffentlichungsweg
Ihr neues Album ist gerade erst vor wenigen Tagen im finalen Endmix fertig gestellt worden, kann aber bereits jetzt schon bezogen werden – digital und ganz legal. Das Sextett aus Kanada versucht auf diesem Wege der traditionellen Veröffentlichungspolitik und den letztendlich die Verkaufszahl minimierenden, illegalen Downloads entgegenzutreten.
Aus der Nische in die Mitte schießen

Aus der Nische in die Mitte schießen

Christof Ellinghaus von City Slang über die Zukunft der Indies
Nach den deutschen Vorzeige-Indielabels Kitty-Yo und Lado vermeldet nun auch City Slang, sein Team verkleinern zu müssen angesichts drastisch zurückgehender Verkaufszahlen. Dabei hatte Labelchef Christof Ellinghaus gerade erst die kanadischen Abräumer Arcade Fire verpflichtet. Grund genug, für Udo Raaf nachzufragen, was da los ist bei den Indies.
Digi-Slang-Sampler

Digi-Slang-Sampler

Berliner Indie City Slang startet kostenlose Download-Serie
Über Qualität lässt sich manchmal streiten und über Geschmack bekanntlich erstrecht. Auf beiden Gebieten kriegt man sich aber selten in die Haare, wenn es sich um Releases aus dem Hause City Slang dreht. Wer das nicht glaubt, kann das zukünftig kostenlos und regelmäßig testen.

Empfehlungen