Album

OK KID - Zwei

OK KID - Zwei

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Reifeprüfung

Nach einem grandiosen Debüt und einer nicht minder schlechten EP melden sich OK KID mit ihrem zweiten Album zurück. Und es fällt auf: Die Jungs aus der „Stadt ohne Meer“ sind erwachsener und selbstbewusster geworden.

Was mussten sich OK KID nicht alles anhören. Planlos seien sie. Die Stimme der Generation Y. So klingt nun einmal das Debütalbum junger Musiker, die nicht wissen, ob sie eine Zukunft haben mit dem, was sie machen. Wie sich herausstellte, haben sie das sehr wohl und das ist auch ihnen nun bewusst. Zum Glück!

Das verflixte zweite Album beginnt mit einem echten Kracher. „Blüte dieser Zeit“ ist ein perfekter Opener, der mit großen Lyrics und detaillierter, aber druckvoller Elektrountermalung die Stärken OK KIDs sofort voll ausspielt. Noch rabiater rollt nur die zweite Single „Bombay Calling“ und das „5. Rad am Wagen“ mit Megaloh durch das dichte Beatgestrüpp von Tastenvirtuose Moritz und Drummer Raffi.

Musikalisch können die Hessen aber nicht nur brettern, sondern auch astreine Indie-Melodien aus dem Synthie zaubern. Besonders „Es ist wieder Februar“ und „Bank“ überzeugen mit träumerischen Instrumentals und Texter Jonas findet immer die richtigen Worte.

Thematisch sind OK KID tatsächlich sehr viel reifer geworden. Sie haben die Unsicherheit des Vorgängers abgelegt und sich eine Position erarbeitet. Dabei schauen sie vor allem auf die momentanen Entwicklungen in der Gesellschaft. Das beweist nicht nur der bereits im Oktober 2015 veröffentlichte Song „Gute Menschen“, sondern auch der dritte Teil ihrer „Kaffee Warm“-Reihe, der sich mit der zähflüssigen, braunen Suppe in Deutschland beschäftigt.

OK KID ist ein sehr gutes zweites Album gelungen, das ihr musikalisches Profil schärft und ihre menschliche Entwicklung dokumentiert. „Zwei“ ist ein unheimlich konsequenter zweiter Schritt, an dem viele junge Bands schon gescheitert sind.

OK KID Live 2016:

15.04.2016: Stuttgart, Im Wizemann (Halle)

17.04.2016: Frankfurt, Gibson

18.04.2016: Nürnberg, Hirsch

19.04.2016: Mannheim, Alte Feuerwache

21.04.2016: Rostock, Helgas Stadtpalast

22.04.2016: Hannover, Kulturzentrum FAUST

23.04.2016: Leipzig, Täubchenthal

24.04.2016: Dortmund, FZW

19.10.2016: Essen, Weststadthalle

20.10.2016: Bielefeld, Forum

21.10.2016: Bremen, Kulturzentrum Schlachthof

22.10.2016: Münster, Sputnikhalle

23.10.2016: Kiel, Die Pumpe

25.10.2016: Berlin, ASTRA Kulturhaus

26.10.2016: Dresden, Scheune

27.10.2016: Kassel, Club A.R.M.

28.10.2016: Karlsruhe, Substage

31.10.2016: Augsburg, Kantine

05.11.2016: Würzburg, Posthalle

06.11.2016: München, Muffathalle

 

Download & Stream: 

Alben

OK KID

OK KID - OK KID

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Auf dem Mittelweg
Ok Kid sind eine der Überraschungen des Jahres. Rap trifft auf Electronica, Storytelling trifft auf Sprachgewalt und trotzdem ist diese Band weit entfernt davon, Teil der Hip-Hop-Kultur zu sein.

News

Videos

OK KID - Ich kann alles

OK KID - Ich kann alles

"Ich kann alles" ist nach "Gute Menschen" und "Bombay Calling" die dritte Singleauskopplung aus OK KIDs Album "Zwei", das am 8. April 2016 erscheint.

Ähnliche Künstler