Album

All Things Bright And Beautiful

Owl City - All Things Bright And Beautiful

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Welt ist schön

2010 war das Jahr von Owl City. Mutitalent Adam Young erreichte mit „Fireflies“ einen weltweiten Hit und damit einhergehenden steigenden Bekanntheitsgrad. Mit seinem neuen Album „All Things Bright And Beautiful“ setzt das Ein Mann-Projekt auf bewährte Klänge, bietet aber auch die ein oder andere Überraschung.

Der neue Release von Owl City setzt genau da an, wo der Vorgänger aufgehört hatte. Helle, glockenklare Synthie-Sounds versprühen eine gelassene, frühlingshafte Atmosphäre, dazu bringt der Sänger mit seiner warmen, angenehmen Stimme in jedem Song einschmeichelnde Melodien zu Gehör. In Verbund mit den dezenten Drums und den hier und da eingesetzten Gitarren und Pianoklängen muss sich der Hörer einfach wohl fühlen, wenn er „All Things Bright And Beautiful“ auflegt.

Der stärkste Track des Albums ist die aktuelle Single „Alligator Sky“ in der Version mit Rapper Shawn Chrystopher. Der Song geht schon fast in Richtung Hip Hop, ohne dass der typische Owl City-Sound dabei verloren geht. Aber auch Songs wie „Deer in the Headlights“ oder „Dreams don’t turn to Dust“ sind potentielle Hits.

„All Things Bright And Beautiful“ von Owl City ist eine gelungene Aneinanderreihung von Pop-Perlen, bei dem Herz und Tanzbein gleichermaßen erfreut sind. Einfach nur schön.

Alben

Ocean Eyes

Owl City - Ocean Eyes

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
College Pop für Mädchen
Man hört ganz genau heraus, mit welcher Musik der 23-jährige Adam Young aufgewachsen ist: Postal Service, viel 80er Jahre Synthiepop und 90er Trance. Das alles verrührt er auf seinem zweiten Album zu einem Erfolgsrezept.

Videos

Ähnliche Künstler