Remember The Night Parties

Oxford Collapse - Remember The Night Parties

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein guter Scherz
Am Anfang war alles nur ein kleiner Scherz. Aus diesem wurde aber schnell spaßiger Ernst und liegt nun in Form des dritten Albums voller Indie-Punkrock vor. Glück gehabt!

Dieses Trio aus Brooklyn hatte ursprünglich gar nicht vor, ernsthaft als Band zu agieren. Einfach mal zusammen die Instrumente schwingen, ein bisschen Spaß zusammen haben und auf der ein oder anderen Party für etwas Stimmung sorgen. Mehr wollten Dan Fetherston, Michael Pace und Adam Rizer eigentlich gar nicht. Aber dann kam alles anders. Die Konzertanfragen häuften sich und sie spielten mehr und mehr auch außerhalb von Brooklyn. Dann kam 2004 das Debüt „Some Wilderness”, ein Jahr später gleich “A Good Ground” und diverse Singles und EPs zwischendurch. Für einen Scherz war das mittlerweile schon ein recht ambitioniertes Unternehmen. Aus der spontanen, eher scherzhaft gemeinten Idee hat sich offensichtlich etwas Größeres entwickelt: Melodisch frischer und kopflos nervöser Indie-Retrorock nämlich. We Are Scientists in rotzig, könnte man fast sagen – und das klingt gut! Gut, weil hier unverkrampft ans Werk gegangen wird. Erfrischend erinnern Oxford Collapse mit ihrem jugendlichen Charme und natürlichen Sound an den Indie-Punkrock vergangener Zeiten. “Remember The Night Parties“ wurde mit keinem Geringeren als John Agnello (Sonic Youth, The Hold Steady) aufgenommen und bei Sub Pop veröffentlicht. Für einen Scherz nicht übel… Zum Glück wurde hier aus einem ziellosen Scherz noch spaßiger Ernst. (bb)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

The Shins: neue Songs & Videos im Netz

The Shins: neue Songs & Videos im Netz

Album "Port Of Morrow" erscheint am 16. März 2012
Bevor am 16. März 2012 das neue The Shins Album "Port Of Morrow" erscheint, kann man sich neben der Single "Simple Song" nun mit "September" einen weiteren neuen Song vorab anhören.
Was nicht leakt, taugt nichts!

Was nicht leakt, taugt nichts!

Albumleaks und die Folgen
Im Netz kursiert allerhand. Vor allem Musik. Wer sich ein bisschen anstrengt kann viele Alben schon vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin im Internet hören und meist sogar downloaden. Die großen Plattenfirmen wehren sich gegen diese Praxis, doch bisweilen profitieren sie davon und drücken beide Augen zu, so eine Quintessenz eines Berichts in der aktuellen Ausgabe der Spin zum Thema "Albumleaks".
Wie war’s denn eigentlich bei… Blonde Redhead?

Wie war’s denn eigentlich bei… Blonde Redhead?

Das Trio aus New York beeindruckte durch Wärme, Schönheit und ohne Worte
Im Vorprogramm spielten die ortsansässigen Klez.e, die mit ihren großen Melodien und vielschichtigen Arrangements den perfekten musikalischen Partner für diesen Abend im kleinen, ausverkauften Saal des Berliner Postbahnhofs boten. Ein Abend, der wahrlich schön war – auch ohne große Worte.

Empfehlungen