Album

The Grand Pecking Order

Oysterhead - The Grand Pecking Order

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Phishköppe und ein Polizeischlagzeuger

Les Claypool. Trey Anastasio. Stewart Copeland. Genialer Bassist trifft auf Sänger und Gitarristen der offziellen Grateful Dead-Nachfolger Phish trifft auf ehemaligen Police- und generellen Ausnahme-Schlagzeuger. Wer hat da "Supergroup" geflüstert?

Für einen einzigen Gig beim New Orleans Jazz and Heritage-Festival hatte man sich zusammengefunden. Copeland hatte bereits auf dem letzten Primus-Album "Antipop" einen Gastauftritt, Anastasio und Claypool trugen sich schon länger mit Kollaborationsplänen. Drei Ausnahmemusiker standen mit einem gemeinsamen Projekt auf der Bühne, die Chemie stimmte und das Publikum war begeistert. So wurden dann auch schnell Albumpläne geschmiedet, eine Tour stand an und allen Erwartungen wurde man gerecht. Copelands unglaublich lockeres, aber stets präzises Spiel in Kombination mit dem relaxt-selbstverständlichen Können Anastasios und Claypools Vollmeise - hier ist großes entstanden. Auch und gerade wenn es heißt, "Oysterhead has no plans to tour or record in the immediate future", wird es Zeit, sich am hier vorliegenden zu erfreuen. (sc)

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler