Album

Lowfistication

Party Catani - Lowfistication

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Gesichtsdisco

Auf das Cock Rock Disco-Partykollektiv um DJ Donna Summer ist Verlass. Mit „Lowfistication“ von Party Catani gibt es mal wieder ein Album voller Bleeps und Sirenen, verzerrter Bassdrums und herrlich bekloppter Samples. Party on!

Party Catani ist das neuste Alias von Patric Catani, der zuletzt mit den Puppetmastaz und Driver & Driver mächtig Gas gegeben hat. Auf „Lowfistication“ dreht er die Schraube eine Umdrehung weiter und tut so, als wäre seit „James Brown is Dead“ musikalisch und ästhetisch nichts mehr passiert. „Lowfistication“ trägt die Signalweste zur Atemschutzmaske und hat mindestens ein Paar Kuhfellstiefel im Kleiderschrank stehen.

Ballern statt Sophistication: billige Claps, ausgelutschte Synthies und Bassdrums, die ständig im roten Bereich hämmern. So irreal einem Bilder der ersten Loveparades mit zwei Jahrzehnten Abstand vorkommen, so verzerrt dröhnen Catanis Beats. Party-Backlash ohne Überbau, mit dem Feuerstein des Techno zusammengekloppt, und deshalb so gut. Funktioniert todsicher als Gute-Laune-Platte vor dem Ausgehen, am besten zu Jumpstyle-Videos verpickelter Holländer, die vor ihren Mofas stehend durchdrehen. Funktioniert garantiert nicht zum Runterkommen oder bei erhöhtem Blutdruck!

Ähnliche Künstler