Album

Melt

The Pass - Melt

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sneak Preview

Angezerrte Gitarren statt Strobo-Synthies: The Pass gehen auf ihrem zweiten Album neue Wege. Mit dem ersten Appetizer „Alone Again“ schnuppert das Quartett schon einmal vorab am großen Stadionrock-Kuchen. 

Für die vier Indierocker von The Pass geht es auf ihrem neuen Album „Melt“ vor allem um den ungefilterten Umgang mit Emotionen. Das Verschmelzen von emotionsgeladenen Inhalten und opulenten Sounds war dem Quartett aus Kentucky auch schon in der Vergangenheit sehr wichtig. Mit ihrem neuen Album „Melt“ will die Band um Ausnahmesänger Kyle Peters einen Schritt weiter gehen. Hymnenhafte Elektrospielereien spielen nur noch eine sekundäre Rolle. Stattdessen halten vermehrt rockige Einschübe Einzug im neuen Schaffen der Band.

The Pass - Alone Again

Mit „Alone Again“, dem ersten Vorgeschmack aufs neue Album, heften sich The Pass an die Fersen von illustren Kollegen wie The Helio Sequence und Kings Of Leon. Epische Drums, innovative Gitarrenthemen  und Kyles Stimme, die im Refrain ungewohnt raue Züge annimmt, ergeben ein kraftvolles und stimmiges Gesamtpaket, welches sich vor keiner großflächigen Outdoor-Arena zu verstecken braucht. 

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler