Mimi and Me

Patty Moon - Mimi and Me

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Märchenwelten

Sängerin und Komponistin Judith Heusch a.k.a. Patty Moon schwankt auf ihrem neuen Album „Mimi And Me“ zwischen kindlichem Spiel und erwachsener Schwermut.

Zunächst erzählt sie von ihrem „favourite storybook“, genauer von „Zwerg Nase“, dessen Gans bekanntlich Mimi heißt und sich in Titel, Artwork und Sound ihres neuen Albums eingeschlichen hat. Leicht aufnehmbares Klavierspiel, weiche Streicher und die Erinnerungen an alte Märchen ermöglichen einen sanften Einstieg, zu dem auch Heuschs niedlich-naive Gedankenspiele in „Painting Horses“ beitragen. Hierin reichen ihr schon Farbe und Pinsel, um allen Kummer, alle Sorgen loszuwerden („I overpaint all sorrow“).

Geheimnisvoller, düsterer und vor allem melancholischer wird es in Liedern wie „Landscape“, „Stardust“ und „Cover Me“. Alle drei wurden für Hans W. Geißendörfers neuen Film „In der Welt habt ihr Angst“ geschrieben und bauen in ihrem jeweiligen Verlauf beeindruckende Spannungsbögen auf. Wenn Heusch nicht gerade nur spielen will, verschwindet sie einfach gern im Rätselhaften und schwebt schon mal schwermütig dahin. Besonders hervorheben muss man das, was sie dazu am Piano spielt zwar nicht. Hübsch arrangiert - mit Geigen, Cello, Akkordeon und Klarinette - hat aber auch das durchaus seinen Reiz.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Bild: Pressephoto

Heißer Scheiß aus der Schweiz

Kleines Land, große Künstler
Heute feiert die Schweiz ihren Nationalfeiertag. Grund genug unsere Best-of-Liste mit den interessantesten schweizer Acts mal wieder aus dem Schrank zu holen. Und die ist noch immer genauso schick anzusehen, wie anzuhören.
Jahresrückblick 2015: Andrea Pinkwart

Jahresrückblick 2015: Andrea Pinkwart

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
"We Need To Sleep, We Need To Eat And We Need Music" - das wusste schon der weise DJ Koze. Musik war, ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil einer jeden Kultur. Ganz gleich in welcher Form. 2015 gab es viele neue, aber auch bekannte Stimmen. Einige richtig gut, andere eher solala und so manche nicht erwähnenswert. Ein Jahresrückblick von Andrea Pinkwart.
Pop-Kultur Festival im Berghain vom 26.-28. August 2015

Pop-Kultur Festival im Berghain vom 26.-28. August 2015

Weltberühmter Techno-Club wird zur Festival Location
Das Pop-Kultur Festival feiert Ende August seine Premiere in Berlin. Über 60 nationale und internationale handverlesene Acts pilgern in den legendären Club Berghain. Neben grandiosen Acts überrascht das Festival zudem mit interessanten Lesungen und einer einzigartigen Struktur.
Sophie Hunger und Lianne La Havas zu Gast bei Anke Engelke

Sophie Hunger und Lianne La Havas zu Gast bei Anke Engelke

Neues TV-Format "Anke hat Zeit" am Samstag 27. Juli im WDR
"Frei nach Lustprinzip", so lautet das Motto der Macher von Anke Engelkes neuer Kultursendung "Anke hat Zeit", die am Samstag im WDR ihre Premiere feiert. Dort sollen Künstler zu hören und sehen sein, denen man sonst im TV nur wenig Platz einräumt. In der ersten Sendung sind das u.a. die beiden Songwriterinnen Sophie Hunger und Lianne La Havas.

Empfehlungen