ICKE WIEDER

Paul Kalkbrenner - ICKE WIEDER

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ikarus fliegt wieder

Album eins nach dem großen „Berlin Calling“-Hype für Paul Kalkbrenner. Drei Jahre sind seit dem Release des Films vergangen und Kalkbrenner in die Liga jener Djs aufgestiegen, die große Hallen füllen. Trotzdem muss sich sein Album „Icke wieder“ nicht mit Paul van Dyk, Tiesto und Konsorten messen lassen.

„Icke wieder“ - das klingt nach Understatement und Schlitzohrigkeit. Jedenfalls hat Kalkbrenner seinen Kritikern nicht den Gefallen getan, den Erfolg von „Sky and Sand“ als Blaupause für neue Stücke zu nehmen - auf „Icke wieder“ gibt es keinen Gesang. Experimente jeder Art hat er sich allerdings auch untersagt, denn musikalisch knüpft „Icke wieder“ an den Soundtrack von „Berlin Calling“ an.

Die trancigen Elemente in Kalkbrenners Sound treten stärker hervor, vielleicht ein Zugeständnis an Open-Air und Stadion-PAs? Ansonsten gibt es das, wofür ihn die Leute seit 2008 lieb gewonnen haben: Melancholische Melodien zum Träumen und eine Bassdrum, die dafür sorgt, dass man sich in den Träumereien nicht verliert. Man darf gespannt sein, ob es Paul Kalkbrenner noch einmal gelingt, seinen Trackbaukasten zu variieren. Denn „Icke wieder“ ist das, was sich die meisten Menschen im Leben wünschen: Kontinuität.

Paul Kalkbrenner - Bengang (Original Mix) by PaulKalkbrenner

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

DJ Paul van Dyk von Bühne gestürzt

DJ Paul van Dyk von Bühne gestürzt

Unfall bei Festivalauftritt in den Niederlanden
Der Berliner DJ Paul van Dyk ist in der Nacht zum Sonntag auf dem niederländischen "A State Of Trance"-Festival von einer sechs Meter hohen Bühne gestürzt. Die Diagnose: Gehirnerschütterung und ein gebrochener Wirbel. 

Empfehlungen