Pearl Jam Twenty

Pearl Jam - Pearl Jam Twenty

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Still Alive

1991 wurden drei Alben veröffentlicht, die jedes auf ihre Art Musikgeschichte schrieben. Nirvanas „Nevermind“, „Use Your Illusion“ der Guns 'n' Roses und Pearl Jams „Ten“. Letztere haben sich zum Jubiläum ihres Debüts ihre eigenen Gedanken gemacht und veröffentlichen den Dokumentarfilm „Pearl Jam Twenty“.

 

Regisseur Cameron Crowe, der mit seinem Spielfilm „Singles“ Grunge in den 90er Jahren auch fürs Kino hoffähig machte, hat Pearl Jam in den letzten Jahren auf ihrer neverending Tour begleitet. Dabei sind mehr als 700 Stunden Filmmaterial entstanden, das Crowe inzwischen zu „Pearl Jam Twenty“ geschnitten hat. Zu sehen sein wird der Film ab dem 20. September im Kino.

Eddie Vedder, Stone Gossard, Mike McCready, Matt Cameron und Jeff Ament waren in der Zwischenzeit nicht untätig. Angaben der Band zufolge haben Pearl Jam bereits 25 Songs für den Nachfolger zu „Backspacer“ geschrieben, mit „Olé“ wurde jetzt der erste Song aus diesem Wust an Material kostenlos im Internet veröffentlicht. Zwanzig Jahre nach „Alive beweisen Pearl Jam, dass sie immer noch gut für einen kurz und knackig rockenden Zwei-Minuten-Song sind.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Trailer: Who Killed Kurt Cobain?

Trailer: Who Killed Kurt Cobain?

Graphic Novel jetzt auch auf Deutsch
Die Graphic Novel "Who Killed Kurt Cobain" versucht einen Blick in die Psyche der verstorbenen Musikikone zwischen Drogensucht, Romanzen und Todessehnsüchten. Seht hier den Trailer.
Mitschnitt vom ersten Konzert von Rage Against The Machine 1991

Mitschnitt vom ersten Konzert von Rage Against The Machine 1991

Stell dir vor RATM spielen und keiner hört zu
Youtube ist immer wieder ein erstaunlicher Fundus musikhistorischer Dokumente. Ein Video dokumentiert das erste Konzert der Band am 23. Oktober 1991, damals noch ohne Publikum, obwohl sie einige ihrer größten Hits dort bereits zum Besten gaben.
Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Trump hat wiederholt "Rockin' In The Free World" im Wahlkampf verwendet
Donald Trump hat wiederholt den Song "Rockin' In The Free World" von Neil Young bei seinen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt. Jetzt rächte sich der kanadische Songwriter bei einem Konzert.

Empfehlungen