Vita Chiara

Peer Seemann - Vita Chiara

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Elettrocanzoni - italienische Chansons mit Elektronik
Bei italienischsprachiger Popmusik an Eros Ramazzotti zu denken, ist sicherlich nicht verwunderlich. Alle Klischee-Fallen ignorieren und luftig leichten, wenn auch melancholischen Chanson-Pop zu machen, ist denn auch mutig. Peer Seemann traut sich´s.

Der Schweizer läuft dank einer eher zurück haltenden und wenig pathetischen Art keine Gefahr zum netten Latte Machiatto-Plauder-Musiker zu werden. Mit Bossa-Gitarre, Bass, Perkussion und dezenter Elektronik greift er stilsicher auf Chanson-Traditionen und zugleich neueren Bossa-Lounge-Sounds zurück. Seine Stimme und die italienischen Texte stehen dem recht gleich berechtigt gegenüber. Dadurch erhält man eine angenehme Distanz zu Seemanns weichen, hell-sonoren Gesang. Alles ist harmonisch, spielt mit südländischen Bildern von entspannten Menschen. „Elettrocanzoni“ nennt der Züricher seine Art von Musik, die sich wohlwollend vom derzeit sehr angesagten schweizerischen Mund-Art-Rock abhebt. Sein Album „Vita Chiara“ ist im Sommer erschienen und einige Songs daraus lassen sich vorhören. (jw)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Gut aufgelegt mit Giardini di Mirò

Gut aufgelegt mit Giardini di Mirò

Die italienischen Sound-Melancholiker empfehlen Highlights aus ihrem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Corrado Nuccini, dem Sänger und Gitarristen von Giardini di Mirò.
Ausspioniert: Giardini di Mirò

Ausspioniert: Giardini di Mirò

Fünfmal nachgefragt bei den Grandissimos der italienischen Postrock-Electronica
Tonspion-Redakteur Jan Schimmang stellt auf Tonspion regelmäßig verschiedenen Künstlern immer die gleichen fünf Fragen – und wird hoffentlich jedes Mal andere Antworten erhalten. Diesmal Jukka Reverberi von Giardini di Mirò.

Empfehlungen