Album

Blackfriars Bridge

Pertini - Blackfriars Bridge

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sneak Preview

Melancholischer Indiepop aus London: Pertini zeigen den Clip zur Debütsingle "Blackfriars Bridge".

Wenn einen der beste Kumpel auf den Scherben einer Band sitzen lässt um Priester zu werden, dann kann man schon mal nervös werden. Man kann sich aber auch sagen: ab hier gehts jetzt nur noch bergauf!

Als Italiener mit Namen Sandro kann man die Nachfolgeband dann auch gleich Pertini nennen - nach dem Präsidenten und Nationalhelden, soviel Ego darf sein. Ersatz für den frommen Kollegen fand Sandro Schiena im Drummer Kevin Barthelemy und gemeinsam geht es auf zu neuen Ufern:

Die erste Single "Blackfriars Bridge" verbindet klassisch-britischen Indiepop mit Dream- und Synthiepop, überrascht mit cleveren Brüchen, verschachtelten Vocals und höchst eingängiger Hook. Ohrwurm-Potential, das mit jedem Durchlauf größer wird.

Zusammen mit der äußerst entspannten Grundhaltung der Band ("Keine Pläne, einfach mal schauen was passiert") sind das eigentlich ganz gute Vorzeichen für die Zukunft. Darauf ein Amen!

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler