Phoenix

Phoenix 2017 (Pressefoto)

Als Phoenix im Jahr 2000 ihr Debütalbum "United" veröffentlichten, schienen die Franzosen die Rettung für die Popmusik. 

"If I Ever Feel Better" hieß einer der ersten Hits, die in den Clubs rauf und runterlief und die Eleganz zurück auf den Dancefloor zauberte. Phoenix' Pop ist nicht aufdringlich und dennoch eingängig. Mit jedem Album erspielte sich die Band um Frontmann Thomas Mars mehr Fans.

Im Jahr 2010 konnten sie mit ihrem vierten Album "Wolfgang Amadeus Phoenix" sogar einen Grammy gewinnen und die US-Charts knacken, was nur wenigen europäischen und nicht britischen Bands vergönnt ist.

Trotzdem hatten sie in ihrer Heimat noch nie einen Nummer 1-Hit, was wohl daran liegt, dass Phoenix von Anfang an auf die englische Sprache gesetzt haben. Ein Affront im französischen Popgeschäft. Die Band arbeitete mehrfach mit Regisseurin Sophia Copploa zusammen.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

Album

Phoenix Ti Amo Artwork

Phoenix - Ti Amo

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Franzosen in der Italodisco

Vier Jahre nach ihrem Album "Bankrupt!" melden sich Phoenix mit neuer Musik zurück. Und die klingt wie aus einer fernen heilen Welt.

Video: Phoenix - Goodbye Soleil

"Wir haben die Arbeiten an diesem Album im September 2014 begonnen und kurz danach schien die Welt, wie wir sie kannten, vor unseren Augen zusammenzustürzen." - Laurent Brancowitz

Während der Arbeiten an "Ti Amo" ging in der Welt (und auch Frankreich) so ziemlich alles schief, was aus der Sicht eines weltoffenen Menschen schiefgehen kann. Kurz vorm Start der Aufnahmen fand nicht unweit ihres Studios der Anschlag auf das Bataclan statt. Trotzdem  – oder gerade deswegen – hat sich die Band aus Versailles daran gemacht, ein durchweg positives Album zu produzieren.

Video: Phoenix - "J-Boy"

Die erste Single "J-Boy" kommt zwar etwas zurückhaltender daher, als es viele Songs auf "Bankrupt!" taten, das tut der Unbeschwertheit aber keinen Abbruch. Wie der Titel schon erahnen lässt, widmen sich Phoenix nicht der angespannten politischen Situation, sondern dem Kern menschlicher Beziehungen: Es soll um Liebe, Lust und Verlangen gehen.

Ihre Vorliebe für 80er-Italopop klingt in jedem einzelnen Song des Albums durch, aber warum nur muss heute jeder im Studio seine Stimme mit Autotune entfremden und ironisch brechen?

2001 sind Phoenix angetreten, dem Pop die Eleganz und Opulenz zurück zu geben. Heute klingt ihre Musik nur noch wie ein Nachhall dieser unbeschwerten Zeit. Egal wie sehr uns die Franzosen vorgaukeln wollen, eigentlich heißblütige Italiener zu sein: es klingt nicht echt, es klingt nicht authentisch und es klingt aufgesetzt. Am Ende ist es wie Pizza oder Eis: Manche Dinge können Italiener einfach immer besser.

Phoenix - Ti Amo:

Das erste Mal live erleben kann man die neue Platte spätestens auf dem MELT! -Festival in Ferropolis im Juli. Dort werden unter anderem auch Bonobo, The Kills, Bilderbuch und Soulwax auf den Bühnen stehen.

Tonspion verlost Tickets fürs MELT! 2017

Weitere Tourdates:

24.09.2017 - München, Tonhalle
25.09.2017 - Köln, Palladium
26.09.2017 - Hamburg, Große Freiheit 36

"Ti Amo" erscheint am 09. Juni 2017 bei Warner Music.

Download & Stream: 

Alben

Bankrupt!

Phoenix - Bankrupt!

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Wo ist Zuhause, Mama?
Erfolg ist im Musikgeschäft die härteste Währung. Das wissen Phoenix spätestens seit sie mit „Wolfgang Amadeus Phoenix“ einen weltweiten Hit hatten. Umso schwerer ist es, dem Erfolgsalbum einen würdigen Nachfolger zur Seite zu stellen. Vier Jahre haben sich Phoenix dafür Zeit gelassen und erklären darauf vorsorglich ihren eigenen „Bankrupt!“
Live in Sidney

Phoenix - Live in Sidney

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Noch mehr Geschenke
Phoenix haben den Titel ihres Albums „Wolfgang Amadeus Phoenix“ mit Bedacht gewählt. Schließlich hat das Album und die exzessive Nutzung von „1901“ in einem Werbespot der Band viel Aufmerksamkeit gebracht und Phoenix auf ein neues Starlevel gehoben. Als Dankeschön verschenken die Franzosen acht Livesongs.
Sad-Eyed Lady of the Lowlands

Phoenix - Sad-Eyed Lady of the Lowlands

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sneak Preview
Die französische Indie Band Phoenix covert auf einem Konzert in Deutschland Bob Dylans "Sad-Eyed Lady of the Lowlands" von dessen 1966er Album "Blond on Blond". Das Stück gibt es nun auch als Free Download.

News

Golf "Zeit zu Zweit"

Roosevelt remixt GOLF

Die Newcomer verschenken den Remix ihrer aktuellen Single
Kann ein Remix einen tollen Song noch besser machen? Kommt drauf an, wer den Job übernimmt. Bei der Fusion von GOLF und Roosevelt konnte jedenfalls nicht viel schief gehen.
Video: Phoenix - "Chloroform"

Video: Phoenix - "Chloroform"

Neues Video von Oscar-Preisträgerin Sofia Coppola
Phoenix haben ein neues Video veröffentlicht, das in Zusammenarbeit mit der Schauspielerin und Regisseurin Sofia Coppola fürs New Yorker MOMA gedreht wurde.
Video: Phoenix - "Trying To be Cool"

Video: Phoenix - "Trying To be Cool"

Jetzt die Premiere des Clips bei uns sehen
Phoenix veröffentlichen mit „Trying To Be Cool“ die dritte Single aus ihrem neuen Album „Bankrupt!“. Wir zeigen euch die Premiere des Videoclips.

Videos

Phoenix - J-Boy (Bild: Video / Youtube)

Phoenix - J-Boy

Phoenix liefern endlich das erste Video zu ihrem neuen Album "Ti Amo". 

Ähnliche Künstler