Album

Living Fields

Portico - Living Fields

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kid B

Portico legt seinen Jazzsound ab und erfindet sich neu als Indieband.

Einst waren sie als Portico Quartett unterwegs und wurden als die ‚Radiohead des Jazz’ gefeiert. Das verschaffte ihnen zahlreiche Auftritte in der Indie-Szene mit angesagten Bands wie Starsailor und auf Festivals wie dem Glastonbur. Portico selber bezeichnet sich als eine Post-Jazz spielende Indie-Band. Elektronik trifft hier auf Jazz und das ganze trifft nochmal auf trippige Experimente.

Doch jetzt scheinen sie noch einen Schritt mehr auf den Indie-Hörer zu machen und holen sich Jono McCleery als Gastsänger für den Vorabtitel "Bright Luck" mit an Board. Das Ergebnis klingt als hätten Radiohead nach "Kid A" immer weiter mit elektronischer Musik experimentiert.

Das Album soll am 15.März bei Ninja Tune erscheinen. Mit dabei als Sänger sind auch Joe Newman (alt-J) und Jamie Woon. Das Debüt wird von der Band als ein Neuanfang begriffen. Der düstere Sound wird Freunde von James Blake, Radiohead oder The Cinematic Orchestra erfreuen. 

Ähnliche Künstler