Beams

The Presets - Beams

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Vom Konservatorium in den Club
Nach Digitaria präsentiert DJ Hell einen weiteren Act aus Übersee. The Presets kommen aus Australien, klagen über die mangelnde Kreativität an Musikkonservatorien und lassen es auf „Beams“ entsprechend clashen.

In England haben sich natürlich Modular Records die Musik der Presets gesichert. Der clashige und Rave-affine Post-Leftfield-Sound der beiden Australier Kim Moyes und Julain Hamilton passt hervorragend zu den Klaxons oder Cut Copy. Dabei sind Moyes und Hamilton keine Twens, die sich mit den Instrumenten in der Hand eine Stimme und Gehör verschaffen. Stattdessen haben die beiden eine klassische Ausbildung am Konservatorium in Sydney genossen und dabei recht schnell festgestellt: es gibt nicht nur in der Computerbranche Nerds, die weder nach rechts noch links schauen und erst recht keinen Blick für neue musikalische Strömungen haben. Also mussten die ewigen Proben, Proben sein gelassen werden, den Konservatoriumskollegen mangelnde Kreativität vorgeworfen und die Presets gegründet werden. Das war 2003. Inzwischen sind die beiden Australier (ausgerechnet) mit Wolfmother durch die USA getourt und dabei auch DJ Hell aufgefallen, dem der Mix aus Wissen um den Dancefloor, den Mitteln einer Rockband und einer gehörigen Portion Schläue ganz gut ins Konzept der Gigolo-Neuausrichtung passt. Was man von dieser Neuausrichtung halten soll, bleibt genau so offen, wie ein Urteil über das abwechslungsreiche Album „Beams“. Offensichtlich haben The Presets die richtigen Platten nicht nur gehört, sondern auch verstanden. Ein clever gemachtes Debüt. (fs)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Cut Copy live: Tickets zu gewinnen!

Cut Copy live: Tickets zu gewinnen!

Tonspion präsentiert "Free Your Mind"-Tour live in Berlin und Köln
Mit einer Woche Verspätung erscheint heute das tolle neue Album von Cut Copy. Der weite Weg aus Australien war wohl doch etwas länger als geplant. Im Dezember kommen die Electro-Popper für zwei Termine nach Deutschland. Tonspion verlost Tickets.
Klaxons im „Flashover“

Klaxons im „Flashover“

Engländer präsentieren neuen Song online
2007 gehörten die Klaxons zu den Abräumern des Jahres. Ihr Album „Myths Of The Near Future“ markierte den Höhepunkt von „Nu Rave“ und gewann im selben Jahre den renommierten Mercury Award als bestes Album. Seitdem kämpft die Band gegen ihr Image und versucht sich an einem zweiten Album. Mit „Flashover“ gibt es jetzt den ersten Song daraus zu hören.
Wie war's eigentlich bei... Fischerspooner?

Wie war's eigentlich bei... Fischerspooner?

Es war nicht live, aber wir waren dabei
2001 waren sie die Club-Sensation der Stunde, 2005 verwirrten sie ihr Publikum als Rockband. 2009 sind sie wieder live unterwegs und spielen ihr erstes Konzert im ausverkauften Berliner Lido. Fischerspooner sind zurück.
Live in concert: The Presets (Video-Stream)

Live in concert: The Presets (Video-Stream)

Das australische Duo live in Amsterdam
Ab sofort zeigen wir in unregelmäßigen Abständen einige herausragende Konzerte in erstklassiger Sound- und Bildqualität und voller Länge. Möglich macht es unser niederländischer Partner FabchannelTV. Los geht`s mit den Presets.
The Presets veröffentlichen kostenloses Mixtape

The Presets veröffentlichen kostenloses Mixtape

Australisches Electro-Duo feiert Apocalypso
Bis auf Platz 1 der australischen Charts haben es The Presets mit ihren neuen Album "Apocalypso" geschafft. In Deutschland wurde ihr Album offenbar klammheimlich veröffentlicht. Jetzt gibt das Duo ein digitales Mixtape im Netz heraus.

Empfehlungen