Album

Prinzhorn Dance School

Prinzhorn Dance School - Prinzhorn Dance School

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Radikal Minimal

Seit sich die EMI 2004 DFA Records schnappte, profitiert der Major auch von den A&R-Fähigkeiten James Murphys. Auch wenn es ihnen der New Yorker nicht immer einfach macht. Die ersten Reaktionen auf Prinzhorn Dance School dürften verhalten gewesen sein.

Das gemischte Doppel ist der englische Gegenentwurf zu den White Stripes. Hier wie dort wird dem Minimalismus gefrönt, zieht die Musik ihre besondere Spannung aus dem Zusammenspiel eines Duos. Wo Jack White sich jedoch auf die Stadion-füllende Wirkung seines Verzerrers verlassen kann, specken Prinzhorn Dance School noch weiter ab. Einzelne Töne, kurze Melodien, rudimentäres Drumming, sloganhafte Texte genügen Tobin Prinz und Suzy Horn um Songs zu schreiben, die ihren ganz eigenen Zauber entfalten.

Prinzhorn Dance Schools Minimalismus speist sich Sozialisationsbedingt weniger aus Americana und Blues wie bei den White Stripes, sondern vielmehr aus Punk, Disco und Rave. Songs wie "You Are The Space Invader" klingen gar wie die abgespeckte Version des Funk von ESG. Beim ersten Hören mag man ihren radikalen Ansatz als Quatsch abtun, doch spätestens beim zweiten oder dritten Hören entpuppen sich ihre Songminiaturen als wahre Ohrwürmer. Bleibt nur die Frage: Wohin soll dieser radikale Ansatz noch führen? (fs)

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler