Album

#hangster

Psaiko.Dino - #hangster

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ab in die erste Reihe

Bei Cro steht er als DJ in der zweiten Reihe, für andere Rapper sind seine Beats erste Wahl – Markus Brückner alias Psaiko Dino veröffentlicht mit „#hangster“ sein Solodebüt Ein Produceralbum, das den Graben zwischen Straßen- und Hipster-Rap ignoriert.

Haftbefehl und Sido, Cro und Olli Banjo, Die Atzen und Bass Sultan Hengzt, Sam und Patrice – Welchen Status Psaiko Dino im deutschen Hip-Hop genießt, lässt sich an der Gästeliste seines ersten Albums ablesen. Ganz schön fett für einen, der „nur“ der DJ von Cro ist. Aber Psaiko Dino liebt das Understatement! Im Intro lässt er Sido deshalb die ketzerische Frage stellen, wer der Hobbit neben dem Panda sei. Die Antwort geben 14 Tracks.

Psaiko Dino - Klischees (feat. Celo & Abdi & Sam)

Abgesehen von Schwester Ewa liefern die meisten daran beteiligten Rapper solide bis gute Parts ab. Sie bleiben aber Beiwerk, das sich darauf beschränkt, wahlweise sich selbst oder Psaiko Dino zu feiern. Der große Schulterschluss zwischen Street-Rappern und Hipstern findet beiläufig statt und wird von Eko Fresh und DCVDNS ironisch auf die Spitze getrieben.

Psaiko Dino - #hangster (Albumstream)

Die stilistische Bandbreite der verwendeten Beats ist enorm: Luftig-poppige „Raop“-Beats treffen auf oldschoolige Golden Era-Sounds, knallharte Genickbrecher wechseln sich mit Westcoast-Anleihen ab. Psaiko Dino produziert mit viel Fingerspitzengefühl und großer Lockerheit, seine Beats müssen sich nicht hinter amerikanischen Vorbildern verstecken. Sollte in Zukunft also von Psaiko Dino die Rede sein, werden die meisten erst an den „#hangster“ und dann an Cros DJ denken müssen.

Review: Cro - "Sunny (Mixtape)" (Free Download)

Review: Grossstadtgeflüster - "Oh, ein Reh! (Psaiko Dino Rmx)" (Free Download)

Review: Weekend - "Am Wochenende Rapper" (Free Download)

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler