Album

Drink Me

Queen Adreena - Drink Me

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kate Bush auf Crack, sagt man...

Wenn einem nichts mehr einfällt, man von Kate Bush nur "Babooshka" und Crack nur aus dem Fernsehen kennt, dann schreibt man auch mal "Queen Adreena ist Kate Bush auf Crack". "Die sind fett und ganz schön gut." klingt ja nicht so cool.

"Kate Bush auf Crack". Mannomann. Ich habe ja auch mal "Tripping Daisy sind Tom Petty auf LSD" geschrieben and I`ve done my share of being ashamed. Ich wünsche mir einen Euro für jede Wiederholung dieses Pressezitats. Dankesehr. Früher hat Sängerin Katie Jane Garside schon mit Daisy Chainsaw und ihren kreischenden Outfits für Forore gesorgt. Ihre neue Band Queen Adreena hat jetzt ihr zweites Album "Drink Me" aufgenommen und veröffentlicht. Und scheint damit zur richtigen Zeit aus der Hüfte zu kommen. Die Kerbe, die Bands wie Bikini Kill oder Bratmobile irgendwann zu schlagen angefangen haben - und in der mit seinem immerscharfen Messer herumzuwühlen sich Max Martin in Lambretta-Verkleidung sich nicht hat nehmen lassen - wird noch ein bisschen tiefer geschlagen. Hier geht`s zur Sache. Meine Damen. Meine Herrn. "Pretty Like Drugs" stampft herein, schmeißt Gegenstände um und macht Dinge kaputt. Katie Jane Garside kann schreien. Ihre Band kann spielen. Das pendelt zwischen Placebo und OTEP. Und rockt nicht schlecht. (sc)

Alben

Ähnliche Künstler