The Deserters

Rachel Zeffira - The Deserters

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Zeit entfliehen

Mit verträumtem Indiepop entschleunigt Rachel Zeffira die Hektik des Alltags. "The Deserters" heißt das Solodebüt der kanadischen Singer/Songwriterin. Darauf verführt einen die Sopranistin, Komponistin und Multi-Instrumentalistin mit ihrer entwaffnenden Souveränität.

Rachel Zeffira ist keine Unbekannte. Gemeinsam mit Faris Badwan (The Horrors) bildet sie das Duo Cat’s Eyes. "The Deserters", ihr erstes Soloalbum, erschien zunächst Ende 2012, war allerdings nur als Import erhältlich. Jetzt erscheint es neu aufgelegt auch bei uns. Aufgenommen hat Zeffira das Album teilweise in den legendären Londoner Abby Road Studios (Beatles, Pink Floyd, Duran Duran, Oasis, ...). Freundschaftliche Unterstützung gab es dabei von TOY und Melissa Rigby (S.C.U.M.).

Mit ihrem orchestral veredelten Indiepop und ihrer hellen Stimme liegt Zeffira mit ihren Songs zwischen der verträumten Leichtigkeit von Beach House und der unnahbaren Feenhaftigkeit einer Julia Holter. Obendrein covert die junge Künstlerin My Bloody Valentines "To Here Knows When" mit selten gehörter und schwer zu fassender Selbstverständlichkeit. "The Deserters" beherbergt sanft wiegende Melodien, ohne einzuschläfern. Ein Phänomen, an dem nicht wenige Künstler immer wieder scheitern. Rachel Zeffira gehört definitiv nicht dazu.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Sehenswert: Die Videos der Woche

Sehenswert: Die Videos der Woche

Mit: Beyoncé, Suede, Grizzly Bear, Tame Impala und Todd Terje
Musikfernsehen ist tot, das Musikvideo lebt. Selten war die Vielfalt an gut gemachten Videos im Netz so groß wie derzeit. Damit euch die Perlen nicht entgehen, stellen wir regelmäßig die besten Videos vor - auf einen Blick und mit einem Klick. Dieses Mal liefert Beyoncé ein grandioses XXL-Spektakel zum Super Bowl XLVII.

Empfehlungen