Ramones

Ramones - Ramones

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
40 Jahre Punk

Heute vor genau 40 Jahren erschien das Debütalbum der Ramones. Es war eines der wegweisenden Alben der Punk- und Rockgeschichte.

Von Plismo - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6834601

Die Ramones sind neben den New York Dolls der Inbegriff von Punk und veröffentlichten 1976, nachdem sie als Liveband bereits sagenumwoben waren, ihr erstes Album. Damit etablierten sie einen Sound, der sich vom ausgefeilten Rock der damaligen Zeit abhob. Drei Akkorde in Stakkato gespielt und eine einprägsame Melodie, die jeder ganz einfach mitgröhlen konnte. Fertig war der Punksong. 

Die Energie, die die Band live auszeichnete, versuchten die Ramones auch auf ihrem ersten Album festzuhalten, das sie in einem riesigen Studio in der New York Radio City Hall aufnahmen. Die Produktion kostete nur 6400 Dollar, weil die Band nach 80 absolvierten Liveauftritten alles weitgehend live einspielte und sich ganz bewusst von der überproduzierten Studiomusik der damaligen Zeit abheben wollte.

Die Platte klang für damalige Verhältnisse, in einer Zeit in der verspielte Bands wie Led Zeppelin oder Pink Floyd angesagt waren, brutal konsquent und minimalistisch. Keine langen Gitarrensoli, keine Tempowechsel oder sonstigen Finessen, sondern immer straight nach vorne. Ihre Songs überschritten selten eine Länge von 2 Minuten. Das war der Sound der Ramones. Und so gossen sie die Punkmusik in eine Form, die bis heute Bestand hat.

Im ersten Jahr nach Veröffentlichung verkaufte sich das Album nur 6000 Mal. Erst viele Jahre später wurde seine Bedeutung für die Musikgeschichte gewürdigt. 2014 starb das letzte noch lebende Ramones-Gründungsmitglied Tommy Ramone. 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

40 Jahre Punk: "Die Punk-Kultur ist ein Museumsstück geworden"
Der Modemacher Joseph Corré, Sohn von Sex-Pistols Gründer Malcolm McLaren und Punk-Designerin Vivienne Westwood, möchte zum 40. Jahrestag der Punk-Revolution Devotionalien im Wert von mehreren Millionen Euro verbrennen. Eine Protestaktion gegen die fortschreitende Musealisierung einer Bewegung.
"Keine Atempause" - Dokumentation über die Düsseldorfer Punkszene

"Keine Atempause" - Dokumentation über die Düsseldorfer Punkszene

Von Fehlfarben bis Die Toten Hosen. Düsseldorf, der Ratinger Hof und die neue Musik
Vor 40 Jahren wurde Düsseldorf zum Hotspot der deutschen Musikszene. Rund um den Club "Ratinger Hof" entwickelten sich einige der spannendsten Bands der deutschen Punkära. Eine WDR-Dokumentation taucht in diese Zeit ein.
Die 10 besten Songs der Toten Hosen mit Wölli

Die 10 besten Songs der Toten Hosen mit Wölli

Hosen-Klassiker mit dem verstorbenen Ex-Drummer Wolfgang "Wölli" Rohde
Wolfgang "Wölli" Rohde war von 1986 bis 1999 Schlagzeuger der Toten Hosen, bis ihn sein Rücken zum Aufhören zwang. Am 25. April 2016 verstarb Wölli im Alter von 66 Jahren nach einem Krebsleiden. Wir haben ihm zu Ehren das reichhaltige Vermächtnis an Hosen-Klassikern mit einem trommelnden Wölli zusammengestellt.
Iggy Pop disst U2 und lobt Thom Yorke

Iggy Pop disst U2 und lobt Thom Yorke

Ur-Punk hält Rede bei John Peel Lecture des BBC
Bei der  "John Peel Lecture" des BBC hat Iggy Pop gestern eine sehr unterhaltsame Rede zum Thema "Free Music in a capitalist society" gehalten. Dabei ließ er kein gutes Haar an U2 und lobte Thom Yorke. 

Empfehlungen