Album

Kimbabwe

Retro Stefson - Kimbabwe

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sieben Mal gute Laune

Trotz anhaltender Wirtschaftskrise in ihrer Heimat verlieren die Isländer von Retro Stefson nicht ihre gute Laune. Mit Verve und kindlichem Vergnügen lassen die sieben Mitglieder auf „Kimbabwe“ die Stile aufeinanderprallen und schauen staunend, was dabei passiert.

Gerade mal 14 bis 16 Jahre alt, waren die Bandmitglieder, als sie 2006 auf dem Iceland Airwaves Festival debütierten. Kurze Zeit später legten sie bereits ihr Debütalum Montaña vor und ernteten begeisterte Kritiken in ihrer Heimat. Nun folgt Album Nummer 2 und der internationale Durchbruch. Im März waren Retro Stefson bereits im Vorprogramm von The Go!Team unterwegs. Keine schlechte Kombination, denn wie die Musik der Briten leben auch die Songs von Retro Stefson von der spielerischen Freude am stilistischen Patchwork. Dabei liegen die Einflüsse von Retro Stefson klarerer auf der Hand: Songtitel wie „Kimbabwe“ oder „Eusebio“, gewidmet dem größten Fußballer Portugals, der aus Mosambik stammt, sprechen eine deutliche Sprache.

Ihr Interesse an afrikanischen Grooves wirkt aber organisch gewachsen. Studentischer Distinktionsgewinn, den man zum Beispiel Vampire Weekend unterstellen kann, ist nicht ihre Sache. Dazu klingt hier alles zu sehr nach großen, weit aufgerissenen Kinderaugen, die nicht wissen, ob sie mehr darüber staunen sollen, was für Sounds man seinem Instrument entlocken kann, oder darüber, dass man zu siebt unendlich viel Spaß haben und die eigene Energie potenzieren kann.  Dass das Album einer Band, die im Schnitt gerade mal 20 Jahre alt ist, schon derart reif und abwechslungsreich klingt, mag man kaum glauben.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler