Album

Real Reggae Music

Richie Stephens - Real Reggae Music

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Real Reggae Singer

„Real Reggae Music“ - Richie Stephens will keine Kompromisse machen. Der Sänger aus Jamaika verbreitet auf seinem neuen Album für das deutsche Kingstone-Label positive Vibes zu klassischem Roots-Sound, der verdammt frisch klingt.

Anfang der 90er arbeitete Richie Stephens mit Soul II Soul zusammen, die mit „Back To Life“ ihren größten Hit hatten. In Deutschland ist Stephens außerdem durch seine Zusammenarbeit mit Gentleman bekannt geworden, er ist auf „Heat Of The Night“, der ersten Single von Gentleman auf „Trodin On“ zu hören. Auf Richie Stephens neuem Album „Real Reggae Music“ setzen Gentleman und Stephens ihre Zusammenarbeit mit dem Song „World Gone Mad“ fort. Nicht die einzige Verbindung von Stephens zu Deutschland, erscheint das Album doch auf dem Kölner Label „Kingstone Rec.“.

„Real Reggae Music“ ist klassischer Roots Reggae. Stephens, dessen Stimme auch auf einigen Motown-Produktionen zu hören ist, singt dabei einige klassische Riddims neu ein, in „Tougher Than Before“, zum Beispiel, den Ali Baba Riddim, und covert mit „No Woman Nuh Cry“ Godfather Bob Marley mit einer eher überflüssigen Version. Trotzdem sucht Stephens mit Erfolg in der Vergangenheit nach dem Sound von heute. Dabei helfen auch die teilweise eingesetzten Originalaufnahmen von Bunny Lee aus den 60er Jahren, mit deren Hilfe Stephens einen authentischen Roots Sound kreiert und mit „Set It Off“ oder „Murdah“ großartige Reggaesongs voller Seele liefert.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler