Take The Crown

Robbie Williams - Take The Crown

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

„Take The Crown“ ist Robbie Williams neuntes Album und das achte, das in seiner Heimat Großbritannien auf Platz eins der Charts steht. Trotzdem versteht Williams „Take The Crown“ als Kampfansage an alle, die dem zweifelnden Zauderer in ihm nichts mehr zutrauen und in der Take That-Reunion das endgültige Ende des Solokünstlers Robbie Williams sehen wollten.

Gemessen am Erfolg hat sich Williams mit „Take The Crown“ die Krone zurückerobert, nachdem er mit dem Vorgänger „Reality Killed The Videostar“ in seiner Heimat erstmals „nur“ auf dem zweiten Platz landete. Sein Angriff ist dabei natürlich generalstabsmäßig geplant. Als Produzent gewann Williams Jacknife Lee (produzierte u.a. R.E.M., Bloc Party, U2), im Studio wurde er von Troy van Leeuwen (Queens Of The Stone Age), Blake Mills (Band Of Horses), Bill Reiflin (Tour-Drummer von R.E.M.) und Owen Pallett unterstützt.

Seine rockigen Mitstreiter kommen vor allem in der zweiten Hälfte des Albums zur Geltung, wenn Williams sich auch mal einen introspektiven Moment wie die Country-Ballade „Loser“ gönnt. Der erste Teil des Albums ist dagegen fast so überkandidelt wie Williams letzte Versuche an Clubmusik anzudocken. Die Single „Candy“ ist so übertrieben gut gelaunt, als würde Robbie Williams von einer Karriere als Fred Astaire träumen. „Shit On The Radio“ ist ein weiterer etwas zu angestrengter Song, in denen Williams zu vorlaut daherkommt. Im Vergleich zu den Vorgängern ist „Take The Crown“ aber das, was Williams mit dem kämpferischen Titel reklamiert: Eine Rückkehr zu alter Form, auch wenn die großen Hymnen weiter fehlen.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Queen-Film: Rami Malek ist der perfekte Freddie Mercury
UPDATE

Queen-Film: Rami Malek ist der perfekte Freddie Mercury

Is this real life?
Dass Brian May und Roger Taylor inzwischen alles machen, um irgendwie noch relevant zu bleiben, ist hinlänglich bekannt. Dazu gehört auch ein Kinofilm über ihren Frontmann Freddie Mercury. Nach großen Zweifeln tauchten nun erste Bilder von Hauptdarsteller Rami Malek auf - und schaffen neue Hoffnung. 
Trailer: Conny Plank - The Potential of Noise

Trailer: Conny Plank - The Potential of Noise

Film über den berühmten deutschen Produzenten kommt ins Kino
Conny Plank war der Soundmagier der 70er und 80er Jahre. In seinem Studio in Wolperath gingen die Stars ein und aus. Bowie und Bono ließ er jedoch abblitzen. Eine Doku erzählt jetzt die Geschichte des legendären Produzenten.
Singing in the rain: U2 im Berliner Olympiastadion

Singing in the rain: U2 im Berliner Olympiastadion

U2 spielen ihr bestes Album "The Joshua Tree" in voller Länge
In strömendem Regen und ohne überdachte Bühne spielten U2 gestern ein sehenswertes Konzert in Berlin anlässlich des 30. Geburtstags ihres erfolgreichsten Albums "The Joshua Tree". Und zeigten, warum sie nach wie vor die beste Stadionband der Welt sind.
U2: The Joshua Tree Tour 2017 (Setlist)

U2: The Joshua Tree Tour 2017 (Setlist)

30-jähriges Album-Jubiläum - Konzert im Berliner Olympiastadion
In einem Promovideo am 1. Weihnachtsfeiertag verrieten U2, dass anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von "The Joshua Tree", „sehr besondere Shows“ geplant seien. Nun ist die "Joshua Tree Tour 2017" gestartet und wir haben die Setlist für euch