Take The Crown

Robbie Williams - Take The Crown

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zurück auf dem Thron

„Take The Crown“ ist Robbie Williams neuntes Album und das achte, das in seiner Heimat Großbritannien auf Platz eins der Charts steht. Trotzdem versteht Williams „Take The Crown“ als Kampfansage an alle, die dem zweifelnden Zauderer in ihm nichts mehr zutrauen und in der Take That-Reunion das endgültige Ende des Solokünstlers Robbie Williams sehen wollten.

Gemessen am Erfolg hat sich Williams mit „Take The Crown“ die Krone zurückerobert, nachdem er mit dem Vorgänger „Reality Killed The Videostar“ in seiner Heimat erstmals „nur“ auf dem zweiten Platz landete. Sein Angriff ist dabei natürlich generalstabsmäßig geplant. Als Produzent gewann Williams Jacknife Lee (produzierte u.a. R.E.M., Bloc Party, U2), im Studio wurde er von Troy van Leeuwen (Queens Of The Stone Age), Blake Mills (Band Of Horses), Bill Reiflin (Tour-Drummer von R.E.M.) und Owen Pallett unterstützt.

Seine rockigen Mitstreiter kommen vor allem in der zweiten Hälfte des Albums zur Geltung, wenn Williams sich auch mal einen introspektiven Moment wie die Country-Ballade „Loser“ gönnt. Der erste Teil des Albums ist dagegen fast so überkandidelt wie Williams letzte Versuche an Clubmusik anzudocken. Die Single „Candy“ ist so übertrieben gut gelaunt, als würde Robbie Williams von einer Karriere als Fred Astaire träumen. „Shit On The Radio“ ist ein weiterer etwas zu angestrengter Song, in denen Williams zu vorlaut daherkommt. Im Vergleich zu den Vorgängern ist „Take The Crown“ aber das, was Williams mit dem kämpferischen Titel reklamiert: Eine Rückkehr zu alter Form, auch wenn die großen Hymnen weiter fehlen.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

 Kris Krug @ http://www.flickr.com/photos/kk

Michael Stipe gibt Medien die Schuld an Trumps Präsidentschaft

"Wie haben wir dieses Monster erschaffen?"
In einem Radiogespräch mit Alec Baldwin hat der ehemalige Sänger von R.E.M., Michael Stipe, den Schauspieler beschuldigt, indirekt am Aufstieg von Trump beteiligt zu sein. Denn der parodierte den Präsidentschaftskandidaten regelmäßig in der Comedy-Show "Saturday Night Life". 
U2 Live DVD

U2 - Invisible (Live in Paris)

Live DVD "iNNOCENCE and xPERIENCE Tour" ab 10. Juni 2016
U2 veröffentlichen ein neues Live-Video von ihrer "iNNOCENCE and xPERIENCE Tour". Die zugehörige Live-DVD kommt nächste Woche in den Handel.
Bono mit Barack Obama 2010 (Foto: The White House)

Bono rät US-Kongress: Schickt Komiker zum IS

U2-Frontmann spricht über Flüchtlingskrise in Europa
Dass Bono von U2 politisch sehr engagiert ist und von vielen hochrangigen Politikern hoch angesehen, ist bekannt. Nun sprach er vor dem US-Kongress über die Flüchtlingskrise in Europa und gab den USA einen ganz konkreten Rat. 

Empfehlungen