The Inevitable End

Röyksopp - The Inevitable End

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das letzte Album

Als die beiden Norweger Röyksopp vor zwölf Jahren mit "Poor Leno" durchstarteten, trafen sie einen Nerv. Melancholischer Elektropop, perfekt produziert und doch niemals unterkühlt. Jetzt verabschieden sie sich mit einem Album, das so auch vor zwölf Jahren hätte erscheinen können. 

Fast scheint es, als ob die Zeit für Röyksopp stehen geblieben ist. Eine Entwicklung ist jedenfalls kaum nachzuweisen, die Songs des neuen Albums kann man problemlos mit den Songs ihres Debüts mischen und man würde es kaum merken. 

Vielleicht ist das auch der Grund, warum sie sich nun zwar nicht auflösen, aber vom Albumformat verabschieden. Es spielt für ihre Art von Musik schlichtweg keine Rolle. Auf welche Art und Weise die beiden Norweger künftig veröffentlichen wollen, haben sie noch nicht durchblicken lassen. Vieles spricht wohl dafür, dass sie als namhaftes Live/DJ-Team durch die Lande ziehen und Musik nur noch in Form von Tracks und Sets heraus bringen. Das wäre durchaus konsequent und bei einer Band wie Röyksopp, die auch immer einiges an schnell vergessenem Füllmaterial auf ihren Alben untergebracht hat, vielleicht auch befreiend. 

Ihr neues Album "The Inevitable End" zeigt jedenfalls nochmal die großen Stärken von Röyksopp: brilliante Produktion, fette Bässe und viel Wärme. Als Gastänger diesmal dabei sind Jamie Irrepressible, Ryan James (Man Without Country), Susanne Sundfør und Robyn, mit der sie dieses Jahr auf Tour waren.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Daft Punk (Foto: David Black)

Daft Punk: Gibt es das Live-Comeback 2017?

Mysteriöse Website deutet erste Tour seit 10 Jahren an
Daft Punk waren bisher nur in den Jahren 1997 und 2007 auf Tour. Die Website "Alive 2017" könnte ein Hinweis auf die Fortführung des Zehnjahreszyklus sein.
Kostenlose Samples: Die Converse Rubber Tracks Sample Library

Kostenlose Samples: Die Converse Rubber Tracks Sample Library

Die große Sample Datenbank für Musiker und Produzenten
Am Donnerstag stellte Converse Rubber Tracks seine Online Sample Datenbank in Berlin vor. In der Converse Sample Library können sich Produzenten kostenlose, lizenzfreie Samples runterladen und nutzen. Wir waren bei der Präsentation vor Ort und haben uns die Sample Library genauer angeschaut.
Stream: Natalie Imbruglia - "Instant Crush" (Daft Punk Cover)

Stream: Natalie Imbruglia - "Instant Crush" (Daft Punk Cover)

Cover-Album "Male" erscheint im Juli 2015
Die australische Schauspielerin Natalie Imbruglia hatte mit ihrem Cover von "Torn" im Jahr 1997 einen Welthit. Seitdem sind die großen Hits ausgeblieben. Jetzt startet sie erneut einen Anlauf und covert auf ihrem neuen Album Daft Punk, The Cure und Neil Young.
Video: The Knife geben letztes Konzert in Island

Video: The Knife geben letztes Konzert in Island

Video und Bilder der letzten Tour "Shaken Up"
The Knife sind Geschichte. Nach dem letzten Konzert ihrer "Shaken Up Tour" beim Iceland Airwaves Festival, haben die Geschwister ihre gemeinsame Band ad acta gelegt. Hier ein Video und Bilder der letzten Show.
Reaktionen vom letzten Konzert von The Knife in Berlin

Reaktionen vom letzten Konzert von The Knife in Berlin

Tweets und Bilder vom Abschiedskonzert des schwedischen Geschwisterpaars
Gestern gaben The Knife ihr letztes Konzert in Deutschland. Nach dem Ende ihrer Tour werden die Geschwister Karin und Olof Dreijer eigene Projekte verfolgen. Hier einige Reaktionen und Bilder von der "Shaken Up"-Show. 

Empfehlungen