Album

Until Silence

Roll The Dice - Until Silence

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ambient zwischen Metal und Skulptur

Der Staub ihres letzten Albums „In Dust“ hat sich gelegt, auf „Until Silence“ arbeiten Roll The Dice mit Hammer und Meisel, dass die Fetzen fliegen. Ist das noch Ambient oder schon Metal mit anderen Mitteln? In jedem Fall ist „Until Silence“ ein Album, das keinen Widerspruch duldet.

Roll The Dice sind das Peder Mannerfelt und Malcolm Pardon. Unterstützt werden Sie bei der Arbeit an der Skulptur „Until Silence“ von Erik Arvinder. Arvinder hat die Streicher-Arrangements für das Album geschrieben, die anschließend mit einem 26-köpfigen Streichorchester eingespielt wurden. Welche Kraft in der Spannung zwischen Sarvinders Streichern und den Electronics von Mannerfelt und Pardon liegt, zeigt eindrücklich der Zehn-Minuten-Monolith „Assembly“.

Roll The Dice - Arridity

Es liegt eine brutale Härte in diesem Track, von den ersten donnernden Basstönen bis zum triumphalen Jubilieren der Streicher am Ende. Ein endloses Crescendo, mit dem Roll The Dice Ambient weit hinter sich lassen. So weit, dass Tracks wie „Coup De Grace“ mit ihren eigenen Mitteln - nervösen Streichern, percussivem Klavier - an die kathartischen Effekte von Heavy Metal herankommen.

Wäre man versucht ihre Tracks als Soundtrack eines Films zu sehen, fände man höchstens in den Filmen von Lars von Trier eine ähnlich intensive und unmittelbare Entsprechung. Und befände sich damit zumindest in der gleichen Liga widerspenstiger Genies!

„Until Silence“ erscheint am 02.06.2014.

Download & Stream: 

Alben

In Dust

Roll The Dice - In Dust

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Bedrohliches Schauspiel
Roll The Dice erschaffen mit ihrem zweiten Album „In Dust“ bedrohliche und dunkle Klangszenarien. Ein Soundtrack für den Weltuntergang. Dies geschieht mit so viel Ausdauer und Hingabe, dass man ihnen dabei gebannt zuhören muss.

Videos

Ähnliche Künstler