Tohu Bonus

Rone - Tohu Bonus

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Chaos und die Ordnung

Aus „Tohu Bohu“ wird „Tohu Bonus“! Damit kommt man weit mehr durcheinander als einem Erwan Castex alias Rone musikalisches Tohuwabohu bieten würde. Stattdessen gibt es sein letztjähriges Album mit sechs wohltemperierten Electronicatracks mehr.

Infiné wurden als erste auf Erwan Castex aufmerksam. Auf dem französichen Label, das auch Aufgang gesignt hat, veröffentlichte er seit 2008 mehrere Eps und zwei Alben. „Tohu Bohu“ erschien bereits im Herbst 2012. In der Zwischenzeit hat Castex einige der liegengebliebenen Ideen fortgeführt, Tracks neu strukturiert und zusammen mit Battles und Ex-Helmet-Drummer John Stanier das neue Stück „Pool“ eingespielt.

Rone - Pool (feat. John Stanier)

Er ist neben dem Electrofunk-Track „Let's Go“, der High Priest vom Antipop Consortium am Mic featured, der bisher beste Track von Rone. Auf sich alleine gestellt kann sich Castex oft nicht entschieden, in welche Richtung seine Tracks gehen sollen – und bleibt auf halbem Weg zwischen Electronica und Trance stecken. Das ist angenehm, manchmal zwingend, bisweilen aber auch einfach nicht mutig und selbstbewusst genug. Mit Unterstützung weiß er sofort, wohin die Reise geht – Rone ist eben ein echter Teamarbeiter, wohl ein Überbleibsel seines Filmstudiums. Übrigens: wer genau hinschaut: Das Keyboard-Programming auf dem aktuellen Album von The National stammt ebenfalls von Ewan Castex.

Rone - Let's Go (Principles of Geometry Remix)

Download & Stream: 

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: