Black October

Sadat X - Black October

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Harte Zeiten für den X-Man

Die letzten zwölf Monate waren selbst für einen gestandenen New Yorker wie Sadat X eine harte Zeit. Kurz nach dem Release des Albums "Experience & Education" starb sein Vater, wenig später wurde er wegen unerlaubten Waffenbesitzes festgenommen.

Dazu kam noch die Pleite seines Vertriebs, die "Experience & Education" endgültig einen größeren Erfolg versagte. Inzwischen wurde sein Fall verhandelt und der X-Man muss für ein Jahr hinter Gitter. Auf "Black October" verarbeitet Sadat diese Erfahrungen entsprechend nachdenklich und bisweilen zerknirscht, ohne in kitschiges Fahrwasser ab zu driften. Neben DJ Spinna, der den Titeltrack produzierte, sorgen u.a. Da Beatminerz und Diamond D für überzeugend oldschoolige East-Coast-Beats, über die der X-Man mit seiner unverkennbaren Stimme gewohnt lässig flowt. Zukunftsweisendes sucht man auf "Black October" vergeblich, dafür ist die Platte zu persönlich und Sadat auch zu lange im Geschäft. Wer aber auf solide Backpacker-Kost mit Anspruch, guten Vibes und positiver Message steht, wird von Sadat X bestens bedient. (fs)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

27. März 2009: Die Alben der Woche

27. März 2009: Die Alben der Woche

Mit Mocky, Fever Ray, Miss Kittin & The Hacker, Fehlfarben, Decemberists, Filthy Dukes, Aceyalone, Peter Bjorn and John, PJ Harvey & John Parish
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.
Hingeschaut: RJD2 - Work It Out

Hingeschaut: RJD2 - Work It Out

Gut zu Fuß an Krücken
Normalerweise sind es ja eher die großen Namen, deren Videos im Tonspion in Ermangelung einer downloadbaren Alternative vorgestellt werden. RJD2 dürfte im Gegensatz zu Roisin Murphy oder den Chemical Brothers eher wenigen Leuten bekannt sein, sein Video zu "Work It Out" kann sich aber definitiv mit den Big Budget-Produktionen der Stars messen lassen.