Das Tagebuch des Teufels

Satan himself - Das Tagebuch des Teufels

Sprecher: 
Matthias Keller, Katharina Schmidt & Dirk Pettenkofer
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Heutzutage braucht selbst der Teufel Marketing

Streckenweise ganz witzige Komödie, basierend auf einem „gefundenen“ Tagebuch des Teufels, in welchem durch die Jahrhunderte die Erbsünden der Menschheit abgehandelt werden.

Am Anfang steht der Sündenfall: Weil der große Boss es partout nicht leiden kann, wenn einer seiner Untergebenen eine eigene Meinung hat, wird der Teufel hochkant rausgeworfen. Satan erschafft die Unterwelt und sinnt mit arbeitslosen Überläufern auf Rache. Der Plan: die Weltherrschaft.

In seinem „jetzt gefundenen“ und erstmals von einem ebenso fingierten Philosophen transkribierten Tagebuch erfahren wir in allen Details, mit welcher Perfidie er sich ans Werk machte: wie Satan sich die großen Plagen patentieren ließ und wann er seine Fassung der zehn Gebote entwickelte. Wie er vom Projekt „Jesus“ erfahren hat und trotzdem zu spät bei Maria war. Warum Jesus zwar naiv, aber leider nicht bestechlich war. Im Gegensatz zu Pontius Pilatus und Barabas. Doch das ist erst der Anfang ...

In unserem Hörbeispiel, das in der Moderne spielt, berichtet das Tagebuch von einem Meeting, das der Satan mit seinen Marketing-Fachleuten hatte - um dann in eine Zorneseloge des Bocksbeinigen überzugehen, in welcher sich der Leibhaftige über eine Kampagne des Allmächtigen mokiert, der ausgerechnet gegen seine Verkaufsschlager vorgehen will...

Inszenierte Lesung mit Musik
2 CDs, ca. 145 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: