Album

Beige

The Scenes - Beige

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Polarlichter

Die Rockmusik wurde in den letzten Jahren schon oft totgesagt. Doch das scheint junge Bands wie The Scenes, aus dem tiefen Norden Finnlands, reichlich wenig zu interessieren. Unbeeindruckt von der Entwicklung in Richtung Elektronik, greifen die Finnen gekonnt in die Saiten.

Die eigenwillige Mischung der Band The Scenes bewegt sich fernab des üblichen Strophe-Refrain-Trotts. Kryptische Textlandschaften werden da ausgelotet, mal von Bläsersätzen begleitet, mal von einem harten Gitarrenbrett zerhackt. Die Band zeigt sich auf ihrem zweiten Album "Beige" überraschend vielseitig.

"For It's A World Where Love & Confusion Reign" klingt als würden die frühen Radiohead auf Interpol, Muse und At The Drive-In treffen und alle zusammen jammen wild drauf los. Harte Gitarren ja, aber ohne peinliche Manöver. Vielleicht klingt die Band deswegen so klischeebefreit, weil sie jedem Song genau das geben, was er braucht. So kommen Balladen wie "Perpetual Sunburst" oder das innerlich zerrissene "King For A Day" ganz ohne Klampfen aus. Hier verlässt man sich ganz auf die Stimme von Sänger Konsta Koivisto und verschrobene Pianos im Hintergrund.

Zum Glück wurde diese Rock-Perle bei einem ihrer ausartenden Live-Auftritte in Finnland von einem englischen Booker entdeckt. Ihr Album "Beige" erscheint bei uns ab dem 13.03.2015 und wer The Scenes live erleben will, hat hier die Möglichkeit und sollte sich diese Show nicht entgehen lassen:

23.03. Köln, Studio 672

24.03. München, Strom 

25.03. Berlin-Privatclub

26.03. Hamburg - Molotow

Alben

Ähnliche Künstler