Album

Alt und Neu

Schwefelgelb - Alt und Neu

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Tanz den Egoismus

Schon eine ganze Weile tingeln Schwefelgelb mit ihrer Reminiszenz an die frühen Electropunks von D.A.F. oder Fad Gadget durch die Partylandschaft. Jetzt komprimieren sie ihre energiegeladene Mischung aus "Alt und Neu" auch unter gleichem Titel auf ein Album.

Die älteren Herrschaften werden sich noch lächelnd erinnern, an die aufregende Zeit Ende der 70er Jahre, als die Punk-Revolution mit ihrem "Do-It-Yourself"-Credo über die Republik hereinbrach und die Neue Deutsche Welle als deren kommerzieller Ableger die schöne heile Schlagerwelt der 70er überrollte.

Schwefelgelb versuchen genau diese ursprüngliche Energie ins Hier und Jetzt hinüber zu retten. Und das machen sie erstaunlich gut und dank neuer Technologie klangtechnisch wesentlich ausgereifter als die Urväter. Allein die gesellschaftliche Sprengkraft, die diese Art von Musik einst hatte (man denke nur an Bomben wie D.A.F.s "Tanz den Mussolini" oder "Verschwende deine Jugend"), ist im neuen Jahrtausend vollkommen verpufft. Während damals noch eine echte Aufbruchstimmung herrschte, hat sich die heutige Jugend dank zahlreicher Freiheiten längst mit den Verhältnissen arrangiert und weitgehend angepasst. Was bleibt ist die sexy Pose des Revoluzzers. Und eine Welt, die sich in erster Linie um einen selbst dreht und nicht mehr um eine Sache, die größer ist, als man selbst.

So eignet sich auch das Album von Schwefelgelb nur noch bedingt zur Erprobung des Aufstands, sondern einfach als knalliger Soundtrack zur wüsten Party und bleibt ansonsten ein nostalgischer Nachhall einer anderen Zeit.

Udo Raaf / Tonspion.de

Download & Stream: 

Alben

News

7. November 2008: Die Alben der Woche

7. November 2008: Die Alben der Woche

Mit Grace Jones, O.S.T. Palermo Shooting, Schwefelgelb, Flaming Lips, Seal, Enya
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.

Ähnliche Künstler