Album

Screamin Rachael: Queen of House

Screamin' Rachael - Screamin Rachael: Queen of House

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Gospel des House

Trax Records aus Chicago gilt als eines der einflussreichsten Labels der frühen Housetage. Gegründet wurde das Label von Larry Sherman und Rachael Cain, die als Screamin' Rachael selbst Musikgeschichte schrieb. Die Compilation „Queen Of House“ stellt ihre wichtigsten Tracks neben rare Veröffentlichungen aus ihren frühen Tagen als Punk.

„Fun With Bad Boys“, eine Zusammenarbeit mit Afrika Bambaataa, ist der bekannteste Track, auf dem Rachael Cain zu hören ist. Er gilt als Geburtsstunde des Hip House, weitere Tracks folgten, die Screamin' Rachael gemeinsam mit Bambaataa schrieb und zur Folge hatten dass sie als erster Houseact überhaupt bei einem Majorlabel unterschrieb und bei „House Music“, einem Sublabel der Teldec veröffentlichte. Der Fokus von „Queen of House“ liegt aber auf den weniger bekannten und nur schwer zu bekommenden Tracks der Sängerin.

Screamin' Rachael - Build U A House

Jeder der 32 Tracks beamt einen direkt in die späten 80er und frühen 90er Jahre. „I Need A Party“ oder „Extacy“ bringt erste Anklänge an Acid House und zeigen eindeutig, worauf sich das derzeitige House-Revival beruft. Umso überraschender ist, dass Rachael Cains Anfänge im Punk liegen. Einige ihrer frühen Gehversuche sind auf „Queen of House“ ebenfalls enthalten, gehen aber als netter Bonus durch. Der wirklich essentielle Teil dieser Zusammenstellung sind die 20 Tracks von Screamin' Rachael, mit denen man die Entwicklung von House anschaulich nachvollziehen kann.

Download & Stream: 

Alben

News

Ähnliche Künstler