DJ-Kicks

Scuba - DJ-Kicks

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Unter Wasser

Scuba, Resident-DJ der „Sub:Stance“-Nächte im Berghain, bringt für die „DJ Kicks“-Reihe seinen symbiotischen Mix aus Techno und Dubstep auf den aktuellen Stand. Perfekt gemixt und trotzdem voller Leben.

Zwischen London und Berlin, zwischen Dubstep und Techno pendelt Scuba hin und her, so schnell, dass eine scharfe Trennung unmöglich ist. Diesen Ansatz verfolgt Paul Rose alias Scuba schon lange - mit den Bookings für seine Sub:Stance-Clubnächte in Berlin, den Releases auf seinem Label Hotflush und auf seiner „DJ Kicks“. Ein Blick auf die Tracks des Mix verdeutlicht, wohin Scubas Reise geht: von Peverelist zu Jerome Sydenham, von Marcel Dettmann zu Recloose, von Jichael Mackson zu Sepalcure.

Das alles perfekt und in einem geradezu magischen Flow von Scuba gemixt, womit sich sein Mix angenehm von einigen der letzten „DJ Kicks“-Compilations abhebt. Nicht die Tracklist ist der Star, sondern der DJ dahinter. Wirkliche Überraschungen findet man unter den Produzenten der 32 Tracks nicht, dafür aber eine Stringenz im Mix, die man bei eklektischen Zusammenstellungen wie zuletzt die von Apparat oder Gold Panda manchmal vermisst. Mit Veröffentlichungen wie Scubas „DJ-Kicks“ wird es 2012 für die Reihe jedenfalls nicht leichter, ihr Niveau zu halten. Vier neue Mixe sind fürs nächste Jahr geplant.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Apparat des Teufels

Apparat des Teufels

Sascha Ring im Interview mit Noisey
Noisey.com ist eine junge Videoplattform zum Entdecken neuer Musik. Für gutes Material reist das Team rund um den Erdball, um interessante Künstler und Szenen aufzuspüren und vorzustellen. Tonspion zeigt regelmäßig die neuesten Beiträge. Dieses Mal vor der Kamera: Apparat, der sich auf seinem neuen Album „Devil's Walk“ endgültig von seiner Technovergangenheit verabschiedet.
Burial lüftet Geheimnis

Burial lüftet Geheimnis

Anonymer Mercury-Prize-Favorit gibt sich erstmals zu erkennen
Unter seinem Pseudonym Burial hat er es in die allererste Liga des Dubstep geschafft und ist Favorit für den diesjährigen Mercury Prize, noch vor Radiohead. Nun lüftete der geheimnisvolle Produzent seine wahre Identität.
SEEFA - Ein Festival der besonderen Art

SEEFA - Ein Festival der besonderen Art

Postrock, Electronica, Listening und Noise auf dem Laichbecken
In seiner einzigartigen Umgebung findet dieses Jahr zum nunmehr fünften Mal das SEEFA-Festival statt. Das Berliner Label Sinnbus lädt zu einem exquisiten, abwechslungsreichen und liebevoll ausgewählten Programm in einer einzigartigen Atmosphäre ein.

Empfehlungen