Drive XV

Shout Out Louds - Drive XV

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Eine Hommage an R.E.M.

Nachdem die Kollegen von Stereogum.com bereits Radioheads „OK Computer“ mit einem Album voll schöner Coverversionen Tribut zollten, haben sie sich nun einem neuen alten Meilenstein der alternativen Rockmusik gewidmet: R.E.M.s „Automatic For The People“.

Zum Zehnjährigen von Radioheads besagtem Album, das die Musikwelt damals bewegte, gab es 14 neu aufgelegte Klassiker der Briten auf „OK X – A Tribut To OK Computer“ zu hören. Eine schöne Idee, die nach einer Fortsetzung schrie. Diese liegt nun vor: „Drive XV“ heißt die Zusammenstellung und ist eine Hommage an das vor fünfzehn Jahren (05.10.1992) erschienene Album „Automatic For The People“ von R.E.M.

17 Songs kann man sich nun anhören und frei plus Cover herunterladen – und die mitmachenden Bands sind diesmal in Masse und Klasse noch etwas hochkarätiger, als bei „OK X“. Zu den Highlights gehören sicherlich die Shout Out Louds-, die The Wrens, die Figurines- und auch die Amanda Palmer (Dresden Dolls)-Coverversionen. Fast zeitgleich (und zufällig) zu der ersten offiziellen Live-CD/DVD-Veröffentlichung kann man sich diese schöne nostalgische Reise geben, kann und sollte man heute doch von Stipes & Co auch nichts wirklich Neues oder musikalisch Weltbewegendes, wie „Automatic For The People“ eben, erwarten.

Hier noch die gesamte Tracklist aller Coverversionen, die fast alle sehr hörenswert sind, weil sie eines gemeinsam haben: eine zeitlos gute Grundlage!

1. The Veils - “Drive”
2. Dappled Cities - “Try Not To Breathe”
3. Rogue Wave - “The Sidewinder Sleeps Tonite”
4. Meat Puppets - “Everybody Hurts”
5. Figurines - “New Orleans Instrumental No. 1″
6. Sara Quin (Feat. Kaki King) - “Sweetness Follows”
7. Catfish Haven - “Monty Got A Raw Deal”
8. The Forms - “Ignoreland”
9. Blitzen Trapper - “Star Me Kitten”
10. Shout Out Louds - “Man On The Moon”
11. The Wrens - “Nightswimming”
12. Dr. Dog - “Find The River”

Bonus Tracks:
1. The Narrator - "Try Not To Breathe"
2. Amanda Palmer (The Dresden Dolls) & Cormac Bride - "Everbody Hurts"
3. Ferraby Lionheart - "Man On The Moon"
4. Oxford Collapse - "The Sidewinder Sleeps Tonite"
5. Blanche - "Find The River"

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
Auch wenn es angesichts der Nachrichtenlage so scheinen mag: auch 2016 war nicht alles schlecht. Gerade in Krisenjahren bekommt Musik wieder einen besonderen Stellenwert als gesellschaftlich-kulturelles Ventil. Kein Zweifel: Würden alle Menschen Musik hören, es gäbe wesentlich weniger Hass und Terrorismus auf der Welt. Habt euch lieb. Und hört mehr Musik!
Soundcloud Go im Test

Soundcloud Go im Test

Einstiger Vorreiter will im Streaminggeschäft mitspielen
Gestern startete Soundcloud seinen neuen Aboservice "Soundcloud Go" endlich auch in Deutschland. Wir haben uns das Angebot genauer angeschaut. 
Stream: Radiohead veröffentlichen neuen Song "Ill Wind"

Stream: Radiohead veröffentlichen neuen Song "Ill Wind"

Bonustracks auf neuer Vinyl Edition von "A Moon Shaped Pool"
Radiohead haben eine Vinyledition von "A Moon Shaped Pool" veröffentlicht und überraschen mit einem neuen Song. "Ill Wind" passt athmosphärisch bestens zu den Tracks des Albums. Hier könnt ihr den Song streamen. 
VIDEO: Radiohead - Present Tense

VIDEO: Radiohead - Present Tense

Gefeierte Regisseur Paul Thomas Anderson führte Regie
Ein weiterer Song von Radioheads "A Moon Shaped Pool" Album hat ein Video bekommen. Regie führte Paul Thomas Anderson, der mit "Magnolia" oder "There Will Be Blood" schon große Hollywood-Streifen inszenierte.
Video: Radiohead - Live@Lollapalooza Berlin

Video: Radiohead - Live@Lollapalooza Berlin

Von "Burn The Witch" bis "Creep": Radiohead beschließen das Lollapalooza mit einem grandiosen Best-Of-Set
Radiohead waren gefeierter Headliner auf dem Lollapalooza Berlin Festival im Treptower Park. Wer sich diese zweieinhalb Stunden anschaut, weiß warum viele das Sonntagsticket nur wegen einer Band gekauft haben.