Throw Down Your Arms

Sinead O`Connor - Throw Down Your Arms

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Irische Rebellin singt Reggae
Mindestens einen ihrer Songs hören wir noch immer tagtäglich auf den kommerziellen Radiowellen - aber auf die Frage: "Was macht eigentlich Sinead O`Connor?" kennen nur wenige die Antwort. Die Antwort: Roots-Reggae... Schau an!

Irgendwie ist Sinead O`Connor ja für die Meisten immer noch die wütende, "Nothing Compares 2 U"-schmachtende Irin, die später mehr durch ihre kritische Haltung gegenüber der katholischen Kirche in die Schlagzeilen gekommen ist, als durch musikalische Erfolge. Aber Kooperationen wie mit Massive Attack oder ihrer Zusammenarbeit mit Iarla Ó Lionáird auf dem "If I Could Read The Sky"-Soundtrack zeigten immer wieder, was für eine grandiose Sängerin sie doch ist. Doch da ist auch noch Sinead, die Solokünstlerin. Und die hat es nun in die legendären Tuff Gong-Studios verschlagen, um "echten" Reggae zu produzieren, herausgepickt hat sie sich dafür die Perlen jamaikanischer Liedkunst. Für den feinen Rastafari-Sound sorgen keine geringeren als die Reggae-Legenden Sly & Robbie persönlich, mit ihrer tighten Rhytmus-Sektion, die den echten Tuff Gong-Sound ausmacht - die dezenten Bläser nicht zu vergessen. Ist ja eigentlich alles ganz wie beim alten Bob. Wäre da nicht diese einzigartige Stimme. Das melancholische, das sentimentale - das durch und durch irische darin. Sie gibt den Reggae-Klassikern auf "Throw Down Your Arms" die ganz besondere Note und zeigt eine Sinead O`Connor, die mit Gott und der Welt im Reinen ist. Endlich. (os)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Video Still aus "The Spoils feat. Hope Sandoval" (Vevo)

Video: Massive Attack - The Spoils feat. Hope Sandoval

Neues Video mit Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett
Massive Attack waren die Wegbereiter des Trip-Hop und sind bekannt für ihre innovativen Videos. Ihr Neues zu "The Spoils feat. Hope Sandoval" mit Cate Blanchett in der Hautprolle ist da keine Ausnahme.
Massive Attack - Come Near Me (Video)

Massive Attack - Come Near Me (Video)

Neues sehenswertes Video der Trip-Hop-Veteranen
Massive Attack haben in ihrer Karriere mehrere wegweisende Musikvideos veröffentlicht. Dazu gehört auch das neue "Come Near Me". Hier könnt ihr das neue Video sehen. 
Massive Attack: Neues Album noch dieses Jahr?

Massive Attack: Neues Album noch dieses Jahr?

Die TripHop-Veteranen live in Berlin
Sie lassen sich mal wieder viel Zeit für ihr neues Album. Doch zumindest ist es bereits in der Mache, wie Massive Attack anlässlich ihres Konzerts beim Glastonbury Festival verlauten ließen. Das Duo spielt diesen Samstag im Berliner Tempodrom.
Sinead O'Connor veröffentlicht ihr neuntes Album

Sinead O'Connor veröffentlicht ihr neuntes Album

Erstes Video und Tour im April
Sinead O'Connor bringt am 9. März 2012 ihr inzwischen neuntes Studioalbum heraus. 25 Jahre nach Veröffentlichung ihres Debüts "The Lion And The Cobra" präsentiert sie sich heute als gereifte Songwriterin.
Massive Attack fordern ZeroDB

Massive Attack fordern ZeroDB

Triphopper setzen sich gegen Musik als Psychofolter zur Wehr
Seit den Vorkommnissen in Guantanamo weiß man, dass Musik als Folterinstrument eingesetzt wird. Darauf macht die Organisation ZeroDB mit ihrem ungewöhnlichen Protest aufmerksam. Prominente Unterstützung bekommt sie dabei von Massive Attack, die ihren Song „Saturday Come Slow“ für einen Kurzfilm, der sich mit der Problematik befasst, zur Verfügung gestellt haben.

Empfehlungen