Album

Crystallized

Sinner DC - Crystallized

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Electronica für die Breitwand

Die drei Franco-Schweizer von Sinner DC sollten über eine Namensänderung nachdenken. So steckt man sie wahlweise in die Schubladen "Hard-Rock", "Hardcore" oder "bratzender Frenchhouse". Dabei ist Electronica das eigentliche Feld der Genfer.

Zwischen kölschem Techno-Pop und verdrogtem Electro-Rock a la 120 Days bewegen sich Sinner DC auf "Crystallized". Schön flächig und stoisch stampfend bauen sie ihren Songs ein klassisches Fundament aus Bass, Gitarre und Schlagzeug. Alte Indieschule, in der Vocals nur als Soundfarbe funktionieren, und Synthesizer die Rolle des Leadsängers übernommen haben. Oder anders: wo früher generationen von Indiebands Gitarren über Gitarren geschichtet haben, lassen Sinner DC inzwischen die Synthesizer "dronen".

Sinner DC erzählen ihre Geschichten auch ohne große Worte und holen sich lieber ein paar tief tönende Bläser zur Hilfe, um Akzente zu setzen und Tiefe zu erzeugen. "Crystallized" ist dabei wie die Rhone, die durch die Täler des Wallis mäandert und via Genf bis zum Mittelmeer zu etwas Großem heranwächst.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler