Elephant

Sion Hill - Elephant

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Er war mit Peter Doherty auf Tour. Das war schon mal ganz gute PR für sein Debütalbum. Aber "Elephant" kommt auch ohne den Support großer Namen sehr gut zurecht.

Dass eine Kleinstadt im Westen Irlands für junge, enthusiastische Musiker nicht den erhofften kreativen Freiraum bietet, scheint logisch: Es sind immer die gleichen Pubs und Bars, in denen Nathan Johnston seine leidenschaftlichen Songs zum Besten gibt. Also fasst er den Entschluss in die deutsche Hauptstadt zu ziehen.

Hier sollen die Voraussetzungen ja nicht ganz so schlecht sein, das erzählt sich der irische Buschfunk zumindest. Und tatsächlich: Mittlerweile ist er auf dem Hamburger Label Clouds Hill Zuhause und brachte Ende August mit "Elephant" sein Debütalbum raus.

Die Mischung aus Pop, Soul, Gospel und Funk funktioniert dabei sowohl im groß aufgeblasenem Gewand, wie auch solo und akustisch. Und daran sieht man die Qualität der Songs auf "Elephant": Es mag nach Produzenten-Sprech klingen, aber ganz für umsonst wird das nicht immer wieder behauptet. Heruntergebrochen auf den kleinsten Nenner muss jeder gute Song immernoch ein in sich stehendes und kohärentes Gebilde bleiben. Das hat sich Sion Hill wohl bei den Songs auf seinem Debüt sehr zu Herzen genommen.

Songs wie "Take Me Back" oder "Living On The Fast Lane" erinnern nicht nur der ähnlichen Stimmfarbe wegen an ruhigere, strukturiertere Arctic Monkeys-Songs. Wird die Temposchraube dann mal angezogen, verweben sich Einflüsse aus Folk und Soul mit Poparrangements und einem funkigen Grundbeat. Wenn die Assoziationen jetzt zum Tanzen und demnach zu den möglichen Konzertterminen abschweifen, Sion Hill live sehen zu wollen, dem seien unten stehende Daten sehr ans Herz gelegt.

Vinyl-Verlosung
Obendrein verlosen wir an dieser Stelle drei Exemplare vom "Elephant" auf Vinyl. Schickt uns dafür einfach bis zum 10. September 2017 eine Mail mit dem Betreff "Elefantastisch" und ihr landet im Lostopf.
Und hier noch die versprochenen Live-Termine:
15.10 – Köln / Studio 672
16.10 – Essen / Temple Bar
17.10 – Hannover / Theater 2
18.10 – Münster / Rote Lola
20.10 – Würzburg / Cairo
21.10 – Erfurt / Museumskeller
22.10 – Regensburg / Degginger
24.10 – München / Milla
25.10 – Karlsruhe / Substage Café
26.10 – Mannheim / Kurzbar
27.10 – Darmstadt / HoffArt-Theater
28.10 – Nürnberg / Nürnberg Pop
29.10 – Magdeburg / Wohnzimmerkonzerte
31.10 – Berlin / Musik & Frieden
07.11 – Hamburg / Nachtwache

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Maggie Koerner (Pressefoto)

5 Platten, die du im Januar hören solltest

Die Tonspion Redaktion empfiehlt
Ist den Ohren im Januar noch etwas einsam zumute? Weißt du nicht, was du deinen Gehörgängen in den kommenden 30 Tagen Gutes tun kannst? Diese Liste mit Redaktions-Empfehlungen der allerjüngsten Musikgeschichte hilft gern.