The Woods

Sleater-Kinney - The Woods

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Wütend und monumental: Sleater-Kinneys siebtes Album

Ein energiegeladenes, mit Kraft und Masse drauflos stürmendes Stück Rrrrockmusik ist das neue Sleater-Kinney-Album. Riffbeladen, soloverliebt, reich an Schubkraft brät "The Woods" der Welt eins über.

Sleater-Kinney öffnen den Vorhang und laden ein in dunkle, unerforschte, aufregende Wälder. Weder Cover noch Titel ihres siebten Albums mangelt es an Eindeutigkeit: Es gibt neues zu entdecken, überall lauern Überraschungen und es ist unmöglich, diese Wälder mit nur halbem Herzen zu betreten. "The Woods" verlangt ganze Aufmerksamkeit, fordert sie mit Nachdruck und gern brachialen Hardrockabstrakten. So lassen Sleater-Kinney Riffs oszillieren und Rhythmen Krater schlagen, kommt die Band ungewohnt monumental daher, haut das Trio mit Wucht auf Pauken und Tische. Corin Tucker und Carrie Brownstein, Stimme und Gitarre umspielen sich, rempeln sich an und verschwinden gemeinsam in den Wäldern, angetrieben von Janet Weiss` teilweise absurd wuchtigem Schlagzeug. "The Woods" gibt Wut und Chaos Form, haut den richtigen Menschen die richtigen Dinge um die Ohren, gibt Halt und Schub in den richtigen Momenten. Sleater-Kinney werden immer besser. (sc)

Download & Stream: 

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

FIBX 02 : Tonspion beim 10. Festival Internacional de Benicassim

FIBX 02 : Tonspion beim 10. Festival Internacional de Benicassim

Zwischen Berg und Meer sitzt der Tonspion, unzählige nette Menschen um ihn herum; er zieht am Colastrohhalm und hört schicke Musik. Das FIB hat zu seinem zehnten Geburtstag geladen und allerspätestens nach einem kurzen Blick aufs Line-Up ist ein Abschlagen unmöglich. Der zweite Festivaltag verspricht Lou Reed, Soulwax, Morrissey, Primal Scream.