Love Pollution

Snax - Love Pollution

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Funk im Überschwang
Es ist beinahe beängstigend, wieviel kreatives Potential sich in Berlin versammelt hat. Und damit ist ausnahmsweise einmal nicht die Technoszene der Stadt gemeint. 2006 war auch das Jahr in dem Berlin endgültig zur Funkmetropole mutierte.

Bei zwei Konzerten in der Staatsoper unter den Linden versammelten sich vergangenen September sämtliche Protagonisten des Berlin-Funk: Jamie Lidell hatte eingeladen, Gonzalez, Mocky und Snax kamen gerne und bestritten für einige das Konzert des Jahres. Konkurrenz belebt ja bekanntlich den Wettbewerb und so streiten die vier um den Titel "offizieller Nachfolger von Prince". Denn während das Feuilleton dem Meister aus Memphis attestieren musste, dass sein Album "3121" keine neue Marke in Sachen "Futurismus" setzen konnte, wird in Berlin längst sein Erbe mit elektronischen Mitteln fortgeführt. So auch von Snax. "Love Pollution", das zweite Album von Snax, zeigt den Wahlberliner in bester Laune. Nervös zucken und zicken die Gitarren, fett schmatzen die Keys und Snax gefällt sich einmal mehr in der Rolle des Conferenciers, dessen Falsett uns aus der Reserve lockt. Platte Witze gehören dabei ebenso ins Repertoire wie fein arrangierte Passagen, jugendlicher Überschwang ebenso wie altersweise Ratschläge. In seiner Hibbeligkeit absolut sympathisch. (fs)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Prince starb an einem Schmerzmittel

Prince starb an einem Schmerzmittel

Gerichtsmediziner veröffentlichen Todesursache
Prince hätte heute seinen 58. Geburtstag gefeiert. Der Grund seines viel zu frühen Todes ist nun bekannt. 
Wunderschön: Prince covert "Heroes" am Piano (Video)

Wunderschön: Prince covert "Heroes" am Piano (Video)

Mitschnitt von einem seiner letzten Konzerte
Auf seiner letzten Tour war Prince nur mit Piano und Mikrofon unterwegs, um seine Musik zu spielen. Mit dabei: eine Coverversion von David Bowies "Heroes". Hier ist das Video. 
Über den Umgang mit dem Tod von Stars

Über den Umgang mit dem Tod von Stars

Was wir uns nach dem Tod von Lemmy, Bowie und Prince wünschen
2016 hat Musikfans hart getroffen. Einige Legenden sind von uns gegangen, die man für unsterblich hielt. Doch was haben wir aus der massiven medialen Konfronation mit dem Tod in den letzten Monaten gelernt? 

Empfehlungen