Album

Cruelty Without Beauty

Soft Cell - Cruelty Without Beauty

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Comeback für Almond & Ball

Viele Comebacks der letzten Jahre waren mehr als überflüssig. Bei Soft Cell kann man geteilter Meinung sein. Jemand wie Marc Almond kann dem etwas blutarmen und farblosen Popbusiness eigentlich nur gut tun. Denn es herrscht "Monoculture".

Kaum hat Marilyn Manson Soft Cell mit seiner Coverversion des Ewighits "Tainted Love" wieder ins Geschäft gebracht, folgt logischerweise gleich das neue Album von Marc Almond und Dave Ball, ohne den beiden da etwas vorwerfen zu wollen - der Zeitpunkt ist gut gewählt. Vor über zehn Jahren hatten Almond und Ball sich getrennt und ihre wirklich grosse Zeit ist schon bald 20 Jahre her. Doch nun sind sie der Meinung, dass Soft Cell der Welt nochmal etwas zu sagen hat, in Zeiten, in denen man noch immer ein 80er- und Synthipop-Revival feiert. Mit der ersten Single "Monoculture" aus dem Comeback-Album "Cruelty Without Beauty" haben Soft Cell eine flotte erste Single abgeliefert, die sicher auch in den Tanzpalästen und Radiostationen der Republik gut ankommen wird. Almonds klare, emotionsgeladene Stimme sticht im Vergleich zu seinen jungen Epigonen eindeutig hervor, er verbreitet wie eh und je eine düstere, nahezu pessimistische Stimmung über die "Monokultur" der Welt. Ob Soft Cell an die Erfolge der 80er anknüpfen werden bleibt fraglich. Ein Hit wie "Tainted Love" wächst eben nicht auf den Bäumen. "Cruelty Without Beauty" erscheint am 07. Oktober. (os)

Alben

Ähnliche Künstler