Let It Rest

Sorry About Dresden - Let It Rest

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Bruder von Conor Oberst
Wahrscheinlich hat “Sorry About Dresden”-Sänger/Gitarrist Matt Oberst sich schon oft über seinen Bruder definieren lassen müssen. Versuchen wir es mal ohne den “Bright Eyes”-Vergleich.

SAD gibt es seit 1997. Damals beschloss Matt Oberst auf einem "Commander Venus”-Konzert, der ersten Band von seinem Bruder Conor (…man scheint nicht drum herum zu kommen!), naja, auf jeden Fall beschloss Matt Oberst auf diesem Konzert zusammen mit Matt Tomich eine Band zu gründen. 6 Monate später gaben SAD ihr erstes eigenes Konzert. Sie wurden schnell zu einem Teil der großen Saddle-Creek-Familie, was ihnen ungemein half, sich in bestimmten Kreisen einen gewissen Namen zu erarbeiten. Wobei der ungewöhnliche Name selbst bereits bei dem einen oder anderen hängen bleibt. Eine deutsche Internetseite, die sich mit dem Nachkriegs-Dresden beschäftigt schreibt: “Eine Rockband aus Nord-Carolina trägt den Namen "Sorry About Dresden". Der anspruchsvolle Name dieser Gruppe ist Ausdruck des Bedauerns und Gedenkens angesichts der militärisch sinnlosen Zerstörung einer der größten Kunst- und Kulturstädte Europas im 2. Weltkrieg.” Das lassen wir mal so stehen. Musikalisch bewegt sich SAD auf einem Trampelpfad zwischen Pop und Punk. (tk)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

One of my kind

One of my kind

Einstündige Doku über Conor Oberst & The Mystic Valley Band
Conor Oberst, Vordenker der Bright Eyes und Gründer von Saddle Creek Records, hat mit "One Of My Kind" eine Dokumentation über sein erstes Soloalbum und seine Begleitband The Mystic Valley Band ins Netz gestellt.
POPMAT.TV - Rilo Kiley

POPMAT.TV - Rilo Kiley

Video-Interview
Für Tonspion führen Jan Schimmang und Andreas Böttcher in dieser Rubrik regelmäßig Interviews vor laufender Kamera. Diesmal mit Pierre de Reeder, dem Bassisten von Rilo Kiley.
Gut aufgelegt mit Rilo Kiley

Gut aufgelegt mit Rilo Kiley

Der schönste gemeinsame Nenner von Country und Pop empfiehlt aus seinem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Sängerin Jenny Lewis und Bassist Pierre de Reeder von Rilo Kiley.
Warner Music: Ein Schritt vor und zwei zurück

Warner Music: Ein Schritt vor und zwei zurück

Warner goes Myspace und zwei Indies neue Wege
Obwohl mit der EMI im Laufe dieser Woche ein Majorlabel erneut bekräftigt hat, schon bald mit dem Verkauf DRM-freier Songs via iTunes zu starten, bleibt Warner seiner protektionistischen Linie treu. Via Myspace will das Majorlabel geschützte WMA-Files von Künstlern wie Nickelback oder P.Diddy verkaufen. Und vergrätzt sich damit die iPod-Nutzer.

Empfehlungen