Album

Savages

Soulfly - Savages

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Vaterfreuden

Wie oft haben wir die Leier schon von Prominenten im Showbiz gehört, dass sie hoffen, ihr Nachwuchs werde sich für einen vernünftigeren Beruf entscheiden? Max Cavalera schlägt da ganz andere Töne an: „Ich finde es toll, dass wir eine Metal-Familie sind, und bin schon ziemlich erleichtert, dass meine Kinder nicht auf Backstreet Boys, One Direction oder so einen Scheiß stehen. Und die Band meiner Söhne, Lody Kong, ist Killer!“ 

Das Wort „Killer“ verwendet Max oft und gerne, um seine Begeisterung auszudrücken. Über das neue Soulfly-Album „Savages“, über Produzent Terry Date, vor allem aber über die Zusammenarbeit mit dem neuesten Bandmitglied: Sohn Zyon Cavalera an den Drums. „Das hat mir ein völlig neues System erlaubt. Nachdem er sich bewiesen hatte, machten wir Ernst. Wir gingen eineinhalb Monate lang jeden Tag für acht Stunden in sein Zimmer, nur wir beide, meine Gitarre und sein Schlagzeug, und haben gespielt. So entstand das Grundskelett für ‚Savages‘, das dann im Studio nur noch poliert werden musste. Es hat mich an die Anfangszeiten von Sepultura erinnert, wo das mit meinem Bruder Igor so ähnlich lief. Das war Killer!“

Soulfly - Savages (Albumstream)

Und kein Grund zur Sorge um die Zukunft des Sohnemanns, wie Max lachend bestätigt: „Na ja, uns war schon früh klar, dass aus dem Burschen nichts Anständiges wie ein Anwalt oder Arzt wird. Und so kann ich immer ein Auge auf ihn werfen und dafür sorgen, dass er auf Tour keinen Mist baut. Ich weiß schließlich, in welche Abgründe man da geraten kann, und will auf keinen Fall, dass er genauso abstürzt wie ich damals in seinem Alter.“ Stichwort Alter: Nachdem Max jetzt schon die nächste Generation Metal-Wahnsinniger in den Ring schickt, denkt er vielleicht mal ans Aufhören? „Oh nein. Ich kann mir vorstellen, es mal ruhiger angehen zu lassen, vielleicht mal ein halbes Jahr nichts zu tun, statt nach jeder Tour gleich wieder von vorn anzufangen.

Aber der Ruhestand ist für mich unvorstellbar. Ich werde das immer machen, solange ich dazu fähig bin.“ Und zwar nicht nur mit Soulfly, denn im nächsten Jahr steht auch noch ein Projekt mit Mastodon und Dillinger Escape Plan an. Ach ja, das neue Album. „Savages“, Wilde, das sind wir, die einander bei allem technologischen Fortschritt immer noch barbarisch abschlachten. Und wie ist es? Klare Sache: Killer!

Matthias Jost

Download & Stream: 

Alben

Omen

Soulfly - Omen

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Alles beim Alten
Soulfy sind eine Bank. Vielleicht ist auch nur Max Cavalera eine Bank, wenn es um die Weiterführung eines Sounds geht. Auf Album Nummer sieben kreischen wieder Gitarren, ballern die Becken und vor allem: bluten die Ohren.
3

Soulfly - 3

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Suchen, finden, draufdreschen. Max Cavalera bleibt sich treu.
Ereifer dich nur, Elektrohansel. Pluster dich auf, Hiphopgurke. Ein zufriedenes Dauergrinsen zwischen die Ohrläppchen können einem einfach nur Gitarren verschaffen. Gut abgehangen und laut aufgedreht. Herr Cavalera, übernehmen sie.
Soulfly 3

Soulfly - Soulfly 3

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Solides Brett aus dem Hause Cavalera.
Auf dem neuen Album "Soulfly 3" hat Max Cavalera der harten Gitarrenmusik abgeschworen. Es geht besinnlich zu Werke, die Akustikgitarre dominiert und Cavalera überrascht mit sehr schöner Gesangsstimme. Alles gelogen? Alles gelogen.

Ähnliche Künstler