Album

Self Destructive Pattern

Spineshank - Self Destructive Pattern

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Feinstes Krachliedgut in unschönem Gewand

Spineshank. Da war was. Als Teil der NuMetal-Flut hochgespült und allgemein mit schwachem Lob mit "Für Epigonenpack nicht schlecht"-Tenor bedacht worden. Neues Album jetzt.

Und da sind sie dann also wieder und wieder kann man nur ein artiges "Naja, hm. Die besseren unter den Mitläufern" sagen. Die Riffs gefallen, das Zusammenspiel aus fiesem Genüppel und melodischem Refrain gefällt, die Band kann was. Sogar ein Händchen für Arrangements lässt sich heraushören unter diesem - nunja - diesem Problem des Albums, das nach dem recht coolen Songintro reindrückt: Dieser ewiggleiche Tiefe-Gitarren-Sound, diese tausendmal gehörten Verzerrer und Donnerdrums, die sämtliche vorhandenen individuellen Qualitäten plattmachen und ein blödes "Wenn du DurchschnittsNuMetal geil findest, ist das genau dein Ding"-Etikett rechtfertigen. Ich finde den nicht geil. Mein Problem. (sc)

Alben

Strictly Diesel

Spineshank - Strictly Diesel

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
laute Coverversion eines Beatles Klassikers
Man könnte es als Verbeugung vor dem Werk George Harrisons interpretieren, dass Spineshank diese Coverversion aufgenommen haben. Ob dem das gefallen hat, darf allerdings bezweifelt werden.

Ähnliche Künstler