Futurism Ain´t Shit To Me 2

Stacs Of Stamina - Futurism Ain´t Shit To Me 2

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Status Quo der Hip Hop-Elektro-Liebelei
Dass die kreativen Grenzen von Hip Hop nicht bei Bushido, 50 Cent & Co enden, dürfte nie außer Frage gestanden haben. Gerade zwischen elektronischer Musik und Hip Hop besteht seit einigen Jahren eine höchst herzliche Liaison.

Das Berliner Label Kitty-Yo übersah dies natürlich auch nicht und gründete vor zwei Jahren das Sublabel kyo, um jener Verschmelzung Tribut zu zollen. „Futurism Ain´t Shit To Me“ ist nicht nur ein Gonzales-Zitat, sondern auch der Name der Compilation-Reihe, die den brodelnden Hip Hop-Underground begleiten soll. Der zweite Teil dieser Serie stellt klassische US-Hip Hop-Tracks von Slum Village, Quasimoto, Prince Po oder Sole neben die eher europäische Definition von Künstlern wie den Berlinern The Tape und Bus, dem Pariser Jackson And His Computer Band oder Stacs Of Stamina. Die Beats sind tight und die Soundscapes abstrakt-elektronisch, so dass auch einstige Rock- oder Techno-Sturköpfe zu lässigen Kopfnickern werden. Und dafür gewährt „Futurism ... 2“ einen guten Einstieg. (jw)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Gonzales bricht den Weltrekord

Gonzales bricht den Weltrekord

Kanadier spielt mehr als 27 Stunden am Stück Klavier
26 Stunden und zwölf Minuten: So lange dauerte bisher das längste im "Guinness Buch der Rekorde" gelistetete Konzert eines Solokünstlers. Pianoberserker und Teilzeit-Berliner Gonzales hat diesen Rekord in Paris gebrochen.