Album

Statistics EP

Statistics - Statistics EP

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Entspannt flirrendes Debüt aus Omaha, NE

Statistics heißt das neue Projekt von Denver Dalley. Mit der gleichnamigen EP setzt der Gründer und Songwriter der Desaparecidos (aka "die Zweitband des Bright Eyes-Kopfes Conor Oberst") ein feines Stück Poprockmusik in die Welt.

Wie Bright Eyes und Konsorten aus Nebraskas Omaha stammend, verlässt sich Statistics jedoch nicht auf den damit einhergehenden Bonus. Auf die Mithilfe und auf Gastauftritte der üblichen Saddle Creek-Verdächtigen kann Denver Dalley gut gelaunt verzichten. Via Jade Tree kommt so eine absolut eigenständige Debüt-EP heraus, die durchaus zu begeistern weiß. Unaufdringlich schönes Songwriting, entspannt schiebende Rockmusikanflüge und stets präsentes Elektronikgeflirre - wo die Desaparecidos von mitunter brachialer Verzweiflung und der nervösen Stimme ihres Frontmanns leben, setzt Dalleys Soloprojekt auf ein durchdachtes und schlüssiges Ganzes. Das berüht mitunter weniger direkt als der Desaparecidos-Output, macht Zuhören jedoch durchaus zur Freude. Eine EP, die sich im Popmusikfach sehr schön macht, nicht allzu weit von Grandaddy hier und Far dort entfernt. (sc)

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler