Comedown Machine

The Strokes - Comedown Machine

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Eine Klasse für sich

Zwei Jahre nach "Angles" melden sich The Strokes mit ihrem fünften Studioalbum zurück. "Comedown Machine" zeigt das Quintett in Bestform. The Strokes definieren sich neu, ohne ihre Wurzeln zu kappen.

Im Vorfeld sorgte "Comedown Machine" für Verwirrung. Der erste Vorbote "One Way Trigger" überraschte mit Falsett, Synthies und A-ha Melodien und war ingesamt wenig überzeugend. Doch "Comedown Machine" als Ganzes gibt Entwarnung und The Strokes platzieren sich und ihren Sound neu. Dabei begeistern die Herren um Julian Casablancas wie lange nicht mehr.

Mitreißende Rock-Songs in bester Strokes-Manier ("All The Time", "50/50") treffen auf 80er Jahre Pop oder treibenden Funk. Dabei klingen The Strokes unverkennbar nach sich selbst, kombinieren rotzige Gitarren mit smoother Disco-Lässigkeit. Und zeigen sich auf "Comedown Machine" von der gleichen mitreißenden Seite, mit der sie einen schon auf ihrem sensationellen Debüt "Is This It" um den Finger gewickelt haben. Nur über "One Way Trigger" kommen wir einfach nicht hinweg.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Pressebild: The Strokes

The Strokes arbeiten an einem neuen Album

Gitarrist Nick Valensi plaudert Pläne aus
Letztes Jahr veröffentlichten The Strokes die EP „Future Present Past“ mit gerademal drei neuen Songs. Fans waren enttäuscht. Bald könnte endlich ein neues Album folgen.
The Strokes kündigen neues Album an

The Strokes kündigen neues Album an

This is it!
Gelungene Überraschung. Nicht nur, dass The Strokes für das Landmark Festival in Washington D.C. wieder gemeinsam auf der Bühne standen und ihre alten Hits zum besten gaben - sie gaben den Fans außerdem noch einen anderen Grund zum Ausrasten.

Empfehlungen