COver: The Strokes - Is This It

The Strokes - Is This It

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Wiedergeburt des Rock

Dem Britpop mangelt es an frischem Input, The Verve, Blur und Oasis hängen in ihrer eigenen Repeatschleife fest und auf einmal tauchen The Strokes aus den USA auf und hauchen Rockmusik wieder Relevanz ein. Das Debüt ist mittlerweile 15 Jahre alt und ein Meilenstein der Musikgeschichte.

"Can't you see I'm trying? / I don't even like it. I just lied to / Get to your apartment, now I'm staying / Here just for a while / I can't think 'cause I'm just way too tired"

Als Julian Casablancas die ersten Zeilen von "Is This It", gleichzeitig auch der Name des Debütalbums der Strokes, ins Mikro säuselt, ja fast nuschelt - als wäre er gerade von der Bettkante gefallen, den Sandmännchenschlaf noch in den Augen - ahnt keiner, was einen in den nächsten knapp 40 Minuten aufgewartet wird. Denn "Is This It" ist nicht weniger als eine kleine große Revolution im Indie-Rock. Eine Zäsur in der Musikgeschichte am Übergang zwischen der Britpop-Ära von der Insel und der beginnenden Dominanz des straight-forward Indie-Rocks aus den USA. 

2001, das Jahr, in dem sich die USA, stellvertretend in Person von Julian Casablancas und seinen Mitstreitern, eigenmächtig die Krone der Gitarrenmusik aufsetzt. Mit elf Songs - jeder einzelne ein grandioser Hit - erobern sie die Charts der Welt und wecken feucht-fröhliche Begierden in den Herzen der Fans lauter Gitarren, rotziger Punk-Attitüde, und allen die den Glauben an etwas Neuem bereits aufgegeben haben.

So schnell wie das Album vor 15 Jahren die Musikwelt veränderte, so schnell rauschte es an mir vorbei. Umso erstaunlicher ist es, wie unglaublich zeitlos "Barely Legal", "New York City Cops", "Hard To Explain" oder "Last Nite" alle Songs auf "Is This It" heute noch klingen. Manchmal stimmt halt alles: Die Dramaturgie, die Tracklist, die Songs, die Backgroundstory und vor allem der Zeitpunkt. 

Lederjacke an und am besten nie wieder ausziehen! Mit Fug und Recht darf behauptet werden, dass es selten ein Album gab, dass mehr personifizierte Coolness und Lässigkeit war als "Is This It". Gespickt mit Melodien, die zwar einfach aber nicht trivial sind, gerade simpel genug um die breite Masse nicht zu überfordern und trotzdem auch die Tanzbeine hartgesottener Kritiker zum bewegen zu bringen.

Natürlich war bei den Strokes nicht alles gelebte Rock-Authentizität. Allesamt aus gutem Elternhaus roch es hinter der rotzigen Fassade alles andere als nach Schweiß, Lederjacke und verkaterten Saufabenden. Aber so what!?! Das ist 'ne geile Scheibe und das wird sich auch nicht ändern.

"Is This It" von den Strokes erschien am 30.06.2011 über RCA Records.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Pressebild: The Strokes

The Strokes arbeiten an einem neuen Album

Gitarrist Nick Valensi plaudert Pläne aus
Letztes Jahr veröffentlichten The Strokes die EP „Future Present Past“ mit gerademal drei neuen Songs. Fans waren enttäuscht. Bald könnte endlich ein neues Album folgen.
Berlin Live: Bloc Party in concert

Berlin Live: Bloc Party in concert

Die Show von Bloc Party ab 23. April 2016 hier sehen
Mit der Reihe "Berlin Live" zeichnet Arte in schöner Regelmäßigkeit exklusive Live-Shows bekannter und noch nicht so bekannter Bands und Künstler auf. Ab 23. April gibt's die Show von Bloc Party im Berliner Schwuz zu sehen. 

Empfehlungen